Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
March 2021

Reichlich Fisch schützt vor Schlaganfall

Journal/Book: MMW-Fortschr. Med. 2001; Nr. 10 (143.Jg.): S. 16. 2001;

Abstract: Prof. Dr. med. C. von Schacky Medizinische Klinik der Ludwig-Maximilians-Universität München Mehrmals wöchentlich Fisch essen reduziert das Risiko für einen ischämischen oder thrombembolischen Hirninfarkt nicht aber das für einen hämorrhagischen Schlaganfall. Die Nurses' Health Study beobachtet seit 1976 etwa 100 000 amerikanische Krankenschwestern. In der vorliegenden Arbeit geht es um die Korrelation zwischen dem Verzehr von Fisch bzw. Omega-3-Fettsäuren und dem Schlaganfallrisiko. Hierfür wurden Informationen zum Konsum verschiedener Arten von Fisch und ihrem Gehalt an Omega-3-Fettsäuren erhoben und in Quintilen eingeteilt. Diese Daten lagen von 79 839 initial gesunden Krankenschwestern vor. Die Beobachtungszeit betrug 14 Jahre (1980-1994) entsprechend 1086261 Personenjahren. In dieser Zeit traten 574 Schlaganfälle auf die hinsichtlich ihres Typs (ischämisch hämorrhagisch usw.) charakterisiert wurden. Die Daten wurden nach Adjustierung für Gefäßrisikofaktoren multivariat analysiert. Schlaganfälle insgesamt traten bei denen die mindestens fünfmal in der Woche Fisch zu sich nahmen seltener auf (relatives Risiko (RR) 0 48; Confidence Intervall 0 21-1 06; p = 0 06) als bei denen die seltener als einmal im Monat Fisch aßen. Umgerechnet auf Omega-3-Fettsäuren entsprach der Vergleich 0 481 g vs. 0 077 g pro Tag. Das Risiko für ischämische oder thrombembolische Verschlüsse kleiner Hirnarterien und für lakunäre Infarkte war signifikant niedriger (RR 0 38; p = 0 09 bzw. RR 0 30; p = 0 03 und RR 0 28; p = 0 007) das Risiko für hämorrhagische Infarkte nur geringfügig kleiner (RR 0 72; p = nicht signifikant). Kommentar Diese epidemiologische Studie ist die bisher größte längste und im Endpunkt detaillierteste zur Korrelation von Fisch bzw. Omega-3-Fettsäuren und Schlaganfall. In bisherigen kleineren epidemiologischen Untersuchungen in denen insgesamt Männer die untersuchten Populationen dominierten fand sich zweimal keine Korrelation und zweimal ein ähnliches Ergebnis. ... hf


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung