Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
March 2021

Resistenzbestimmungen in der HIV-Therapie Nur mit Vorsicht zu interpretieren

Journal/Book: MMW-Fortschr. Med. 2001; Sonderheft 1 (143.Jg.): S. 54 - 55. 2001;

Abstract: Mit diversen Testverfahren ist es inzwischen möglich die geno- oder phänotypischen Resistenzmuster des HI-Virus zu bestimmen. Die Interpretation der Ergebnisse von Resistenztests ist jedoch sehr schwierig sodass allzu allgemeine Schlussfolgerungen für die Therapie nicht so ohne weiteres abgeleitet werden können. Dies gilt zum Beispiel für Abacavir und die M184V-Mutante aber auch für Proteasehemmer wie Amprenavir (Agenerase(r)). Grundsätzlich gehört die Bestimmung von Wirkstoffspiegeln und Resistenzmustern in der HIV-Therapie heute zum Handwerkszeug des Arztes. Aus verschiedenen Gründen lassen sich die Ergebnisse der in vitro bestimmten ICSO-Konzentrationen der antiretroviral wirksamen Medikamente aber nur bedingt auf die tägliche Praxis übertragen. Von Labor-und Messfehlern einmal abgesehen liegt eines der Probleme zum Beispiel darin bei welchem Virusstamm die inhibitorischen Konzentrationen überhaupt gemessen wurden. Derartige Ergebnisse sind daher mit einiger Vorsicht zu interpretieren betonte Veronica Miller anlässlich eines Satellitensymposiums in Glasgow. Ein weiteres Problem für die Interpretation der Ergebnisse von Resistenztests liegt in der Definition von klinisch relevanten Cut-off-Werten für das Vorliegen einer phänotypischen Resistenz. So zitierte Frau Miller eine Studie von Lanier und Mitarbeitern in der mit Lamivudin und Zidovudin vorbehandelte Patienten über einen Zeitraum von 48 Wochen zusätzlich Abacavir erhielten. Das virologische Ansprechen wurde mit den Ergebnissen der Resistenztestungen zu Studienbeginn verglichen (Virco Antivirogramm(r) oder Virologic Phenosense(r)). Dabei stellte sich heraus dass eine bei Therapiebeginn nachgewiesene intermediäre Resistenz (Virco) oder verminderte Empfindlichkeit (ViroLogic) (ca. zwei- bis dreifache Erhöhung der IC50) gegenüber Abacavir nicht zwangsläufig zu einem Therapieversagen unter Abacavir führten. Proteasehemmer: Dosissteigerung überwindet Resistenz Dass auch in Bezug auf Proteasehemmer In-vitro-Resultate nicht einfach auf die therapeutische Realität übertragen werden dürfen zeigen die Ergebnisse von Michael Kurowski* Berlin. ... hf


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung