Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
August 2021

Bei akutem Atemwegsinfekt: Wann Hausmittel wann Antibiotika?

Journal/Book: MMW-Fortschr. Med. 2000; Nr. 48 (142 Jg.): S. 912/ 31. 2000;

Abstract: Prof. Dr med. M. Schmidt Klinikum der Julius-Maximilians-Universität Medizinische Universitätsklinik Würzburg Mit Beginn der kühleren Jahreszeit häufen sich die akuten Atemwegsinfekte. Für Kinder sind bis zu acht für Erwachsene bis zu drei Erkältungen im Jahr normal. Glücklicherweise handelt es sich um Virusinfektionen die fast immer lokal begrenzt bleiben. Sie sind für den Immungesunden ohne vorbestehenden Atemwegsschaden eigentlich kein Problem. Dennoch bleibt eine gewisse Unwägbarkeit denn in einigen Fällen entstehen aus banalen Atemwegsinfekten doch Komplikationen oder Folgekrankheiten. Besonders deutlich ist dies bei den Infekten der oberen Atemwege. Die engen räumlichen und funktionellen Bezüge zur Nase führen bei prädisponierenden Faktoren oft zu Komplikationen des akuten Infekts. Im Beitrag von Jund und Grevers (ab S. 32) werden viele begleitende Therapiemaßnahmen und "Hausmittel" genannt; nicht immer sind Antibiotika erforderlich. Durch Beobachtung des Krankheitsverlaufs sind die Komplikationen (z. B. Sinusitis Otitis media Mastoiditis Tonsillitis) rechtzeitig zu erkennen. Chronische Krankheiten der unteren Atemwege nehmen zu; infektbedingte Exazerbationen sind häufig (Schmidt ab S. 37). Primäre Virusinfekte werden bei Prädisposition durch bakterielle Infektion überlagert. Vor allem vorbestehende Krankheiten bilden ein Risiko für komplizierte Verläufe z. B. die kürzlich überstandene Atemwegsinfektion chronische Bronchitis oder COPD Bronchiektasie Asthma oder lokale und systemische Immundefekte. Schwere internistische Grundkrankheiten können auch bei banalen Infekten dekompensieren z. B. Herzinsuffizienz oder Diabetes mellitus. Bei Älteren steigt mit Bettlägerigkeit zudem das Thrombose- und Lungenembolierisiko. Bei größerem Risiko für Komplikationen oder Folgekrankheiten ist eine Antibiotikatherapie unabdingbar. Dazu gibt es aktuelle Empfehlungen der Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie und der Deutschen Atemwegsliga (s. Tabelle 1 S. 38). Man muss also nicht bei jedem akuten Atemwegsinfekt Antibiotika geben. ... hf


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung