Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
September 2021

Exanthematische Infektionskrankheiten des Kindesalters Folge 2: Ringelröteln Windpocken u. a.

Journal/Book: MMW-Fortschr. Med. - Nr. 17/ 2000; S. 373/ 39 - 374/ 40; (142 Jg.). 2000;

Abstract: Dr. med. Annette Pohl-Koppe Kinderklinik und Kinderpoliklinik im Dr. von Haunerschen Kinderspital (Direktor: Prof. Dr. med. D. Reinhardt) der Ludwig-Maximilians-Universität München Ringelröteln (Parvovirus B19) Epidemiologie: Tröpfcheninfektion v. a. in den Winter- und Frühjahrsmonaten Erkrankungsgipfel im Schulalter niedrige Infektiosität während der ersten Woche nach Infektion bei Exanthemausbruch keine Infektiosität mehr! Inkubationszeit: 1-2 Wochen Klinik: Girlandenförmiges z. T. juckendes Exanthem (Abb. 5) mit milder Begleitsymptomatik. Häufig Arthralgien/Arthritiden. Selten infektassoziierte aregeneratorische Anämie oder Thrombozytopenie Komplikationen: Primärinfektion bei seronegativen Schwangeren: 50% Infektionsrisiko für Feten mit Anämie selten Hydrops fetalis Totgeburt Diagnostik: Typische Klinik Antikörpernachweis PCR Therapie: Symptomatisch DD: Andere exanthematische Kinderkrankheiten Enterovirusinfektionen Arzneimittelexantheme. Handschuh-Socken-Syndrom (verschiedene virale Erreger) Epidemiologie: Erstmals 1990 beschrieben v. a. bei jungen Erwachsenen in den Frühjahrs- und Sommermonaten Inkubationszeit: Unbekannt Klinik: Typisches Exanthem an Hand- (Abb. 6) und Fußgelenken Fieber Lymphadenopathie Arthralgien. Assoziierte Virusinfektionen: Parvovirus B19 CMV Coxsackie Masern Hepatitis B Komplikationen: Siehe Parvovirus B19 Diagnostik: Typische Klinik serologisches Screening Therapie: Symptomatisch DD: Im Anfangsstadium: Erythema exsudativum multiforme (keine typischen Kokarden) Kawasaki-Syndrom; bei Petechien: Meningokokkensepsis Eine Zusammenfassung der makulopapulösen viralen Exantheme finden Sie in Tabelle 1. Windpocken (Varizella-Zoster-Virus VZV) Epidemiologie: Tröpfcheninfektion und "fliegende" Infektion! Hohe Kontagiosität Infektiosität 1-2 Tage vor Auftreten der ersten Effloreszenzen bis zur Verkrustung der letzten Effloreszenz. Inkubationszeit: 11-21 Tage Klinik: Unspezifische Prodromi (Abgeschlagenheit Fieber) Auftreten eines typischen Exanthems (Abb. 7) auch an behaarter Kopfhaut und Schleimhaut z. T. stark juckend polymorphes Bild ("Heubner'sche Sternenkarte") Komplikationen: - Schwere Verläufe bei immunsupprimierten Patienten (Früh-/ Neugeborene Leukämie Steroidtherapie AIDS) bakterielle Superinfektion mit Narbenbildung Pneumonie Hepatitis Glomerulonephritis postinfektiöse Zerebellitis; - Herpes Zoster (Gürtelrose) durch endogene Reaktivierung (Abb. 8); - Kongenitales Varizellensyndrom: Primärinfektion der seronegativen Schwangeren im 1. und 2. Trimenon führt zur Früh- oder Mangelgeburt in 2% der Fälle zum konnatalen Varizellensyndrom mit Hautnarben Skelett- und Muskelhypoplasien Augen- und ZNS-Anomalien. - Erkrankung der Mutter sieben Tage vor Geburt bis drei Tage nach Geburt: konnatale Varizellen des Neugeborenen mit schweren Verlaufsformen und hoher Letalität (30%) Diagnostik: Typische Klinik Antikörpernachweis Virusnachweis aus Bläscheninhalt mittels Zeltkultur oder PCR ... ab


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung