Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
October 2021

Empfehlungen bei Hämodialyse

Journal/Book: Ärztezeitschrift für Naturheilverfahren 41 10 (2000) 700-703. 2000;

Abstract: Bei dieser Form der Langzeitbehandlung kann durch adäquate Kost die Zahl der Dialysen erheblich reduziert werden. Die Ernährung bei einer Dialysefrequenz von 2-3 Sitzungen pro Woche umfasst die verringerte Flüssigkeitszufuhr die erhöhte Eiweißzufuhr kalium- und natriumarme Kost und die Zufuhr wasserlöslicher Vitamine. Verringerte Flüssigkeitszufuhr je nach Restdiurese Die Trinkmenge sollte pro Tag etwa 500 ml plus gegebenenfalls 24 Stunden-Urinvolumen des Vortages nicht überschreiten. Die Gewichtszunahme zwischen 2 Dialysen sollte 1 5-2 kg nicht überschreiten. Tipps um die reduzierte Trinkmenge leichter einhalten zu können: der Patient sollte wirklich nur bei Durst trinken nicht bloß aus Gewohnheit; Verwendung von kleinen Gläsern und Tassen; nährstoffhaltige Flüssigkeitslieferanten sollten den "leeren" Getränken wie Kaffee Tee Mineralwasser vorgezogen werden; Säfte in Form gelutschter Eiswürfel stillen den Durst besser als die gleiche Saftmenge in flüssiger Form; zwischen den Mahlzeiten öfter eine Zitronescheibe einen sauren Bonbon lutschen oder ein Kaugummi kauen; häufiger Mundspülen mit Wasser ohne das Wasser zu schlucken; bei Durstgefühl zunächst ein Obst oder ein Marmeladenbrot essen häufigere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu sich nehmen. Erhöhte Eiweißzufuhr Durch Übertritt von Aminosäuren während der Dialyse in das Waschwasser (bei 10 Stunden Dialyse etwa 10-20 g) entsteht ein erhöhter Eiweißbedarf. Der Eiweißbedarf liegt bei 1 2-1 4 g pro Tag. Zwei Drittel sollten durch Eiweißlieferanten mit einer hoher biologischer Wertigkeit gedeckt werden. Dafür eignen sich Kartoffeln Ei Molke Getreide Fleisch und Hülsenfrüchte wie Soja Bohnen und Mais in Kombination. Meiden von kaliumreichen Nahrungsmitteln Kaliumreiche Nahrungsmittel sind Obst Gemüse Kartoffeln Trockenobst Kakao Vollkornprodukte. Der Kaliumgehalt lässt sich durch küchentechnische Maßnahmen bei Gemüse und Kartoffeln um etwa 75 % verringern durch Kleinschneiden reichliches Wässern Verwendung von reichlich heißem Kochwasser mehrmaligem Erneuern des Kochwassers und Nichtverwendung der Gemüsebrühe. Kaliumarme Lebensmittel sind Gemüsekonserven ohne Salz Grahambrot Weißbrot polierter Reis Obstkonserven Milchprodukte und Fleischwurst. Bei Ödemneigung und Hypertonie natriumarme Kost Auszuschalten sind alle üblicherweise gesalzenen Lebensmittel wie handelsübliche Fertiggereichte Pökelfleisch Sauerkraut Knabbereien Würzen und mineralstoffreiche Mineralwässer. ... wt


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung