Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
October 2021

Basische Vitalstoffe helfen bei chronischen Rückenschmerzen

Journal/Book: Ärztezeitschrift für Naturheilverfahren 41 1 (2000) 62. 2000;

Abstract: Die Naturheilkunde bringt chronische Rückenschmerzen schon lange mit einer Fehlregulation des Säure-Basen-Haushaltes in Verbindung. Eine aktuelle Anwendungsbeobachtung belegt nun dass die tägliche Einnahme basisch wirkender Mineralstoffe die Schmerzintensität und die Bewegungseinschränkung bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen vermindern kann. Aus Sicht der Naturheilkunde besteht ein enger Zusammenhang zwischen Fehlsteuerungen im Säure-Basen-Haushalt - so genannten Übersäuerungen oder latenten Azidosen - und dem Auftreten vieler chronischer Erkrankungen unter anderem auch chronischer Rückenschmerzen. Übersäuerungen entstehen dann wenn der Organismus mit zu vielen sauren Valenzen belastet wird etwa bei einer Ernährungsweise mit reichlich tierischem Eiweiß und/oder bei mangelnder körperlicher Aktivität. In solchen Fällen stößt die körpereigene Säure-Entgiftungsmaschinerie an ihre Grenzen. Der pH-Wert des Blutes wird zwar in der Regel noch konstant gehalten die Pufferkapazität des Blutes ist aber schon bedenklich gesunken. Im weiteren Verlauf einer solchen latenten Azidose vermindert sich zusätzlich die Leistungsfähigkeit der intrazellulären Puffer. Schließlich muss der Organismus auf Puffersysteme in den Knochen zurückgreifen. Dies führt unweigerlich zum Verlust von Mineralstoffen. Ein unausgeglichener Säure-Basen-Haushalt hängt deshalb eng mit der Entstehung der Osteoporose zusammen. Weitere unangenehme Folgen latenter Azidosen: Da die unbewältigte Säurelast bevorzugt im Bindegewebe deponiert wird drohen Elastizitätsverlust Strukturstarre und schließlich die Einschränkung der Funktion von Muskeln und Sehnen sowie schmerzhafte Veränderungen des Knorpelgewebes. Basische Mineralien bieten Übersäuerungen die Stirn Durch die Zufuhr basisch wirkender Substanzen etwa durch eine überwiegend pflanzliche Ernährungsweise oder durch die Einnahme basischer Mineralsalze können latente Azidosen ausgeglichen werden. Davon ist Dr. MICHAEL WORLITSCHEK Waldkirchen überzeugt. Der erfahrene Allgemeinarzt der sich schon seit 15 Jahren mit der Säure-Basen-Problematik befasst stellte in München eine aktuelle Anwendungsbeobachtung vor die den Einfluss einer basischen Mineralstoffmischung auf verschiedenen Schmerzparameter bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen untersuchte. Eingeschlossen in die offene prospektive Studie wurden 82 Patienten mit chronischen Rückenschmerzen ohne radikuläre Symptomatik. Die Patienten erhielten ... wt


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung