Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
September 2021

Diabetische Polyneuropathie Sequenzialtherapie mit alpha-Liponsäure besteht Praxistest

Journal/Book: MMW-Fortschr. Med. - Nr. 36/ 2000; S. 686/ 38; (142 Jg.). 2000;

Abstract: Dr. troph. M. Hedding-Eckerich Trommsdorff GmbH & Co. KG Arzneimittel Alsdorf Eine siebenwöchige Sequenzialtherapie mit alpha-Liponsäure (drei Wochen parenteral vier Wochen oral) führt bei den meisten Patienten mit diabetischer Polyneuropathie zu einem deutlichen Beschwerderückgang. In dieser Anwendungsbeobachtung (AWB) sollten unter Praxisbedingungen das Nutzen-Risiko-Profil und die Durchführbarkeit einer Sequenzialtherapie mit einem galenisch hochwertigen sowie kostengünstigen alpha-Liponsäure-Präparat bei Diabetikern mit symptomatischer Polyneuropathie überprüft werden. Zur Auswertung kamen die Daten von 1401 erwachsenen Patienten die bei Studienaufnahme vor allem über Parästhesien Taubheitsgefühl und Schmerzen klagten. Mehr als 4/5 der AWB-Teilnehmer erhielten während der rund dreiwöchigen parenteralen Initialtherapie die Standarddosierung von einer Ampulle pro Tag und in der sich anschließenden oralen Weiterbehandlungsphase von etwa vierwöchiger Dauer täglich eine Filmtablette (entsprechend einer alpha-Liponsäure-Dosis von jeweils 600 mg pro Tag). Ergebnisse 80% der Patienten gaben nach der insgesamt rund siebenwöchigen alpha-Liponsäure-Applikation einen Beschwerderückgang an. Dies betraf in erster Linie die subjektiven somatischen Symptome wie Missempfindungen und Schmerzen. Bei einer Vielzahl besserten sich auch Temperatur- und Vibrationsempfinden (44 0% bzw. 40 1%) Achillessehnenreflexe orthostatische Beschwerden (30 3%) Dyspepsien seltenes Wasserlassen und Erektionsstörungen. In 15 4% der Fälle konnte völlige Beschwerdefreiheit erreicht werden (Abb. 1 ). Die Prüfmedikation erwies sich als gut verträglich (Abb. 1). Unerwünschte Ereignisse die möglicherweise oder wahrscheinlich auf das Arzneimittel zurückzuführen waren wurden in sieben Fällen (0 5%) dokumentiert. Mehr als 3/4 der AWB-Teilnehmer erhielten über ihre antidiabetische Basistherapie hinaus Begleitmedikamente (zumeist Antihypertonika Koronartherapeutika Lipidsenker Urikostatika). Über klinisch relevante Interaktionen mit alpha-Liponsäure wurde nicht berichtet. Die gute Verträglichkeit des Prüfpräparats und die unter der Therapie verspürte Beschwerdelinderung sorgten bei den Patienten für eine hohe Akzeptanz der Sequenzialbehandlung (Abb. 1). Entsprechend wurde die Compliance während der Tabletteneinnahme in fast 90% mit sehr gut oder gut beurteilt. ab


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung