Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
November 2021

Demographische und kurative Bedingungsfaktoren des Reha-Bedarfs - Möglichkeiten und Grenzen von einfachen Zeitreihenmodellen

Journal/Book: Rehabilitation Suppl. 2 1999; (38 Jg.): S. S80-S85. 1999;

Abstract: Dr. Karla Spyra Humboldt-Universität zu Berlin Institut für Rehabilitationswissenschaften Abt. Versorgungssystemforschung und Qualitätssicherung Berlin Zusammenfassung: Makroanalytische Zeitreihenmodelle zur Reha-Inanspruchnahme stellen einen methodischen Zugang zur Abschätzung des nachfragewirksamen Reha-Bedarfs und zur Aufklärung von Bedingungsgrößen dar. Ihre Reichweite ist insoweit begrenzt als sie nicht vermögen den Reha-Bedarf auf der Mikroebene individueller Verhaltensaspekte aufzuklären. In den Modellen ist der Reha-Bedarf zunächst eine Black-box-Kategorie. Sukzessiv werden verschiedene Makrogrößen in die Analyse einbezogen. Wesentlicher Ausgangspunkt sind die demographischen Parameter in der Grundgesamtheit der potentiell Reha-Bedürftigen. Zunehmend wird der Reha-Bedarf auch durch kurative Bedingungsgrößen modelliert. Diese begründen sich aus dem Charakter der Rehabilitation als "Vor- bzw. Nach- Leistung". An zwei Beispielen für einfache Zeitreihenmodelle zur Reha-Nachfrageentwicklung in der Rehabilitation wird empirisch gezeigt welche Möglichkeiten und Grenzen der interpretativen Reichweite von Makro-Ansätzen unter Berücksichtigung demographischer und kurativer Bedingungsgrößen des Reha-Bedarfs gesetzt sind. Methodisch interessiert dabei besonders wie die analytischen Grenzen solcher Zeitreihenmodelle durch eine Projektion in reale versorgungsorganisatorische Sachverhalte - hier im Wechsel"spiel" von Prognose und Retrospektion - eine erkenntnistheoretische "Erweiterung" erfahren können. The Need for Rehabilitation: Demographic and Curative Factors - Possibilities and Limitations of Simple Time-Series Models: Regarding rehabilitation demands macro-analytical time-series models outline a method for the estimation of effective rehabilitation needs and for explaining the magnitude of the requirements. Their range is limited in so far as they are unable to clarify the rehabilitation requirement regarding individual micro-level behavioural aspects. For the moment the rehabilitation requirements are hidden units in the models. Differing macro-dimensions have been gradually included in the analysis. The demographic parameters of the potential patients in need of rehabilitation are the fundamental starting point. Rehabilitation requirements are increasingly modelled by the magnitude of the curative requirements. These are characterised in the rehabilitation as "preliminary or follow up". Two examples of simple time-series models in rehabilitation - for the development of rehabilitation demand - illustrate empirically which possibilities and boundaries are set in view of demographic and curative requirements by the interpretative range of the macro-concepts. What is methodically interesting with it is how the analytical borders of such time-series models can experience a recognisable theoretical broadening through a projection in real logistical facts - here in the interaction between prognosis and retrospection. Key words: Need for rehabilitation - Demand for rehabilitation - Care system research - Cardiology - Cure - Demography hf

Keyword(s): Reha-Bedarf - Reha-Nachfrage - Versorgungssystemforschung - Kuration - Kardiologie - Demographie


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung