Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
October 2021

Antibiotikatherapie bei bronchialen Infekten Folge 1: Akute und chronische Bronchitis

Journal/Book: MMW-Fortschr. Med. - Nr. 48/ 1999; S. 49/ 877 - 50/ 878; (141 Jg.). 1999;

Abstract: Dr. med.M. Buchenroth Leiter des pneumologischen Schwerpunktes Medizinische Klinik Luisenhospital Aachen Prophylaxe von Atemwegsinfektionen Influenzaimpfung Die Influenzaimpfung (Grippeimpfung) hat sich als wirksame Prophylaxe der Bronchitis erwiesen mit folgenden international akzeptierten Indikationen: - Personen über 65 Jahren - Bewohner von Pflegeheimen und anderen Pflegeeinrichtungen - Kinder und Erwachsene mit chronischen kardialen und/oder pulmonalen Erkrankungen - Personen mit Diabetes mellitus Niereninsuffizienz und Immunsuppression - Kinder und Jugendliche unter Dauertherapie mit Azetylsalizylsäure (Risiko des Reye-Syndroms) - Personen die Influenzaviren auf Risikogruppen übertragen können (medizinisches Personal!) - Angehörige von Risikopersonen. Pneumokokkenschutzimpfung Die Pneumokokkenschutzimpfung führt zu einer Senkung von Morbidität und Letalität der Pneumokokkeninfektionen. Sie ist indiziert vor allem bei älteren Patienten und bei Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen sowie bei Fehlen der Milz (auch funktionell). Wiederholung nach fünf Jahren. Klare Empfehlungen zur Haemophilus-B-Impfung zur unspezifischen Immunisierung z. B. mit Bakterienlysaten und zur kontinuierlichen Gabe von Expektorantien können auf Grund der Datenlage zum jetzigen Zeitpunkt nicht gegeben werden. Bronchitis Akute Bronchitis Die akute Bronchitis ist eine mit Husten und häufig mit Exsudatbildung einhergehende Entzündung der Bronchialschleimhaut. Sie ist zumeist viral bedingt so daß keine Antibiotikatherapie indiziert ist. Bei lediglich 5 bis 20% der Infektionen spielen Bakterien (Pneumokokken Haemophilus influenzae hämolysierende Streptokokken Staphylococcus aureus Moraxella catarrhalis) evtl. als bakterielle Superinfektion eine Rolle. Bei der akuten bakteriellen Bronchitis (purulenter Auswurf) ist eine antimikrobielle Therapie im allgemeinen nur bei bestimmten Personengruppen erforderlich: - Säuglinge Kinder mit Lungenvorerkrankungen (z. B. Mukoviszidose) Herzfehlern oder Abwehrschwäche (z. B. humoralen Immundefekten oder Subklassendefekten HIV-Infekten Down-Syndrom) - Patienten mit schweren kardialen respiratorischen oder nephrologischen Grunderkrankungen sowie Leberzirrhose - Patienten mit zusätzlichen bakteriellen Infekten im HNO-Bereich -Patienten mit einem angeborenen oder erworbenen Immundefekt - Ältere Patienten. Antibiotika der ersten Wahl sind orale Aminopenicilline mit/ohne Betalaktamasehemmer Cephalosporine und Makrotide. Chronische Bronchitis Die chronische Bronchitis liegt vor wenn an den meisten Tagen des Jahres über mindestens drei Monate innerhalb von zwei Jahren der Patient hustet und Sputum produziert (WHO). ... ab


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung