Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
January 2022

Aktuelle Aspekte der neurologischen und neurochirurgischen Rehabilitation für die ambulante Medizin

Journal/Book: Z ärztl Fortbild (ZaeF) (1996) 90(6): 501-509. 1996;

Abstract: Dr. med. Wilfried Schupp Fachklinik Enzensberg Abteilung für Neurologie und Neurophysiologie Hopfen am See. Zusammenfassung Fast alle neurologischen und neurochirurgischen Erkrankungen können bleibende Behinderungen verursachen und machen daher rehabilitative Maßnahmen notwendig. Um eine entsprechende Behandlungs- und Versorgungskette aufzubauen hat der Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR) ein Phasen-Modell entwickelt das inzwischen von allen in der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) zusammengeschlossenen Leistungsträgern übernommen wurde. Abhängig vom funktionellen Zustand des Patienten und dem angestrebten rehabilitativen Zwischenziel werden die entsprechenden Behandlungs- und Rehabilitationsnotwendigkeiten festgelegt und in Phasen eingeteilt. Die gesetzliche Kranken- und Rentenversicherung sind die wesentlichsten Leistungsträger in dieser Behandlungs- und Rehabilitationskette. Unterschiedliche Berufsgruppen (Ärzte Pflegekräfte Physiotherapeuten Ergotherapeuten Sprachtherapeuten (Neuro-) Psychologen Sozialarbeiter/Reha-Berater) müssen insgesamt als "Therapeutisches Team" mit verschiedenem Schwerpunkt an den bestehenden Schädigungen Fähigkeitsstörungen und Beeinträchtigungen arbeiten um das individuelle Rehabilitationspotential eines Betroffenen auszuloten und auszuschöpfen. Nur dies ermöglicht auch prognostisch zutreffende Entscheidungen. In der hausärztlichen ambulanten Langzeitbetreuung sind Schlaganfallpatienten die zahlenmäßig größte Gruppe. Problemgruppen gibt es bei Z. n. Schädel-Hirn-Trauma. Weitere relevante Diagnosegruppen sind Parkinson-Syndrome Multiple Sklerose Erkrankungen und Verletzungen des Rückenmarks und des peripheren Nervensystems. Für verschiedene Lebensbereiche ist bei diesen Patienten oft auch eine entsprechende Hilfsmittelversorgung angezeigt. Abstract Current aspects of the neurological and neurosurgical rehabilitation in ambulant medicine Nearly all neurological and neurosurgical diseases can cause lasting disabilities. Therefore neurorehabilitation is needed. The German Pension Insurance Association has developed a concept of phases working as a chain of treatment rehabilitation and care. This was confirmed as the one official system by the German Federal Society for Rehabilitation consisting of all social insurances and wellfare sponsors. The goals and tasks of each phase are defined by the functional status of the patients and their requirements for recovery. The costs are mostly determined by the social health or the social pension insurances. Different professions (physicians nurses physiotherapists occupational therapists speech therapists (neuro-)psychologists social workers) have to cooperate as a "therapeutic team" to improve the patient's impairments disabilities and handicaps and to make full use of their individual resources of recovery. Only this can be the basis for valid prognostic decisions. In the long term treatment and care of the general practitioner stroke patients are the most important group. Special problems are seen after traumatic brain injuries. Other relevant diagnoses are Parkinson's syndrome multiple sclerosis diseases and injuries of the spinal cord or the peripheral nervous system. In many patients special aids have to be prescribed for several aspects of human living. Key words: neurorehabilitation phase concept of phases indications therapeutic professions prognosis long term treatment and care Stö

Keyword(s): Neurorehabilitation Phasenmodell Indikation Berufsgruppen Prognose Langzeitbetreuung


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2022. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung