Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
October 2021

VERGLEICHENDE UNTERSUCHUNG DER WIRKUNGEN EINES SAUNABADES SOWIE EINES BADES IM HOT WHIRLPOOL AUF KÖRPERTEMPERATUR HERZ-KREISLAUF-PARAMETER UND PSYCHISCHES BEFINDEN

Abstract: Aus dem Institut für Medizinische Balneologie und Klimatologie der Universität München Vorstand: Prof. Dr. med. H. Drexel Dissertation zum Erwerb des Doktorgrades der Medizin an der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität zu München vorgelegt von Dieter Scheich aus München 1986 ZUSAMMENFASSUNG In einer vergleichenden Studie mit 15 gesunden Probanden wurden in randomisierter Reihenfolge die Auswirkungen eines Saunabades mit denen eines Bades im Hot Whirlpool (HWP) auf verschiedene physiologische und psycho-mentale Parameter untersucht. Bei jeweils zwei verschiedenen Badetemperaturen waren die Versuchsbedingungen so gewählt daß sie mit den in der allgemeinen Praxis durchgeführten Bäderanwendungen vergleichbar waren. Der Vergleich dieser beiden thermophysikalisch different wirkenden Bäder führte zu folgenden Ergebnissen: 1. Bei einem Vergleich zwischen der 80° C und der 90° C temperierten Sauna scheint der HWP 40° mit der auftretenden Wärmebelastung eher mit der 80° C Sauna vergleichbar. 2. Das Bad in einer Sauna bei 90° C scheint tendenziell eine stärkere Zunahme der Rektaltemperatur zu bewirken als ein Bad im HWP 44° C. Die damit verbundenen Konsequenzen als Belastung des cardiovasculären Systems sind während und nach dem Bad in der Sauna 90° stärker ausgeprägt. 3. Bei annähernd gleicher Wärmelast tolerieren die Badenden die Hyperthermie des Bades in der Sauna 80° C besser als im HWP 40° C. 4. Nach einem Bad im HWP 40° C treten gehäufter orthostatische Dysregulationen auf als nach einem Saunabad bei 80° C. 5. Ein belebender erfrischender Effekt im Sinne einer Verkürzung der Reaktionszeit der Badenden nach der Bäderanwendung konnte nicht nachgewiesen werden. Aus unseren Ergebnissen lassen sich Empfehlungen zur Durchführung eines Badeganges im Hot Whirlpool ableiten die das Risiko einer orthostatischen Dysregulation und des peripheren Kreislaufversagens deutlich herabsetzen: 1. Die Badetemperatur sollte 39° C nicht überschreiten 2. Maximale Badedauer im hyperthermen Whirlpool 15 Minuten 3. Nach dem Bad sofortige Abkühlung des Körpers Unter diesen Bedingungen erscheint der als Hyperthermie auftretende therapeutische Effekt und das Risiko einer orthostatischen Dysregulation nach beiden Überwärmungsbädern als annähernd identisch. ___MH


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung