Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
January 2022

Transdermale elektrische Nervenstimulation und endogene Opioide in der antiemetischen Behandlung descisplatin-induzierten Erbrechens mit Metoclopramid*

Journal/Book: Z. Phys. Med. Baln. Med. Klim. 14 (1985) 113-118. 1985;

Abstract: Aus dem Zentrum der Inneren Medizin Abteilung für physikalisch-diätetische Therapie und Zentrum der Pharmakologie Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt Anschr. d. Verf.: Dr. Reinhard Saller Zentrum der Inneren Medizin Abteilung für physikalisch-diätetische Therapie Klinikum der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität Frankfurt am Main *) Referat anläßlich des 89. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation. Zusammenfassung In einer doppelblind durchgeführten Sequentialanalyse wurde der Einfluß der transdermalen elektrischen Nervenstimulation im Vergleich zu einer Scheinstimulation auf das cytostatikainduzierte Erbrechen untersucht. Die Patienten erhielten 60 mg/m2 Cisplatin und als antiemetische Behandlung Metoclopramid (1 75 mg/kg pro Behandlungszyklus als Infusion). In allen 8 Behandlungspaaren (2 ( =< 0 1) verminderte TENS die Anzahl der Brechepisoden. Diese Wirkung wurde durch Naloxon geblockt. Darüber hinaus reduzierte TENS auch die Häufigkeit der extrapyramidalmotorischen Wirkungen von Metoclopramid. Diese Wirkungen können durch die TENS-induzierte Bildung zentraler und peripherer endogener Opioidneuromodulatoren erklärt werden. Eine alternative Erklärung ist die Stimulation serotoninerger Mechanismen aufgrund einer Neuromodulation durch Opioidpeptide. Summary Transdermal electrical nerve stimulation and endogenous opioids in the antiemetic treatment of cisplatin-induced emesis with metoclopramide In a double-blind sequential trial the influence of TENS in comparison to sham-stimulation was studied in patients who were treated with moderate doses of metoclopramide (1 75 mg/kg b. w. per cycle as Infusion) against the emetic action of cisplatin (60 mg/m2). TENS further reduced the emetic episodes in all 8 treatment pairs(2( =< 0 1). This effect was blocked by naloxone. More surprisingly TENS reduced the incidence of extrapyramidal effects of metoclopramide. These effects may be explained by involvement of central nervous and peripheral TENS-induced production of opioid neuromodulators. An alternate hypothesis is the stimulation of serotonergic mechanisms via neuromodulation by opioid peptides. ___MH


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2022. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung