Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
January 2022

Präventive und therapeutische Maßnahmen bei Pollenallergie

Journal/Book: Z. Phys. Med. Baln. Med. Klim. 14 (1985) 235-237. 1985;

Abstract: Aus der Allergiestation (Leitender Arzt: Prof. Dr. B. Wüthrich) Dermatologische Klinik Universitätsspital Zürich (Direktor: Prof. Dr. Dr. h. c. U. W. Schnyder) Anschr. d. Verf.: Dr. med. A. Helbling Allergiestation der Dermatol. Klinik USZ CH- Zürich Eingang der Arbeit: 21. 3. 1985 Einleitung Pollen können Ursache für eine Allergie (Pollinose) sein die landläufig als Heuschnupfen oder Heufieber bezeichnet wird. Die Überempfindlichkeitsreaktionen der Augen (Konjunktivitis) der Nase (Rhinitis) und der Atemwege (Bronchitis Asthmabronchiale) treten typischerweise saisonal wiederkehrend auf. Die Pollenallergie wird vor allem durch Pflanzen ausgelöst die windbestäubend (anemophil) sind. Da nicht jede Pollenart fähig ist beim Menschen zu einer Sensibilisierung zu führen und selbst die Allergenität der Pollenantigene von unterschiedlicher Potenz ist sollte der behandelnde Arzt insbesondere der Spezialist wissen welche Pollen klinisch von Bedeutung sind (2). Auskunft wann welche Pollen in der lokalen bzw. regionalen Atmosphäre zu erwarten sind können Pollenflugkalender geben (1). Patientenberatung Damit präventive Maßnahmen bei Pollenallergikern Erfolge zeigen müssen die verursachenden Pollen bekannt sein. Die Kausaltherapie jeder Allergie ist die Meldung des krankheitsverursachenden Allergens. Ein pollen-sensibilisierter Patient muß somit versuchen den ihn krankmachenden Pollen zu meiden. Allerdings muß er nicht selten persönlich stark einschränkende Maßnahmen oder finanzielle Aufwände in Kauf nehmen um eine Beschwerdefreiheit zu erlangen. Durch Ortswechsel kann sich ein Patient der Pollenbelastung entziehen. Daß Aufenthalte im Hochgebirge und auch an den Meeren für die Pollenallergiker sehr zuträglich sind ist seit langem bekannt. Bei starken Beschwerden kann auch ein Wohnungswechsel (vom Land in die Stadt) zusätzliche Linderung bringen. Bei Ferienplanung und Kuren müssen die lokalen Vegetationen berücksichtigt und dem Fortschreiten des Blühbeginns nicht nur innerhalb eines Landes sondern im Zeitalter des Tourismus auch der jeweiligen Länder Beachtung geschenkt werden (1).Ums eigene Haus sollte der Patient bedacht sein Hecken und Sträucher mit hypoallergenen Eigenschaften anzupflanzen. In diesem Sinne müßten auch lokale Behörden und Planungsgremien (Parkanlagen Straßenalleen Naturwiesen usw.) unterrichtet werden. ... ___MH


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2022. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung