Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
October 2022

Gefäßreaktion auf Reiz*

Journal/Book: Med. Welt 18 (N.F.): 1158-1160 (1967). 1967;

Abstract: D. Gross Frankfurt am Main *Vortrag gehalten auf dem Frankfurter Angiologischen Kolloquium Kitzbühel. Methodik. Die Ohren von insgesamt 26 Albinokaninchen (Gewicht 1 5 bis. 3 0 kg). werden mit Wasser Seife und Rasierklinge enthaart. Das Tier wird in einen besonders gebauten Kasten gesetzt daß nur Kopf und Ohren hervorragen. Die Ohren werden mit Mastisol und Leukoplast auf einer Zelluloidscheibe senkrecht befestigt daß die Rückseite der Ohrmuschel mit den reliefartig hervortretenden großen Gefäßen dem Untersucher zugewandt ist. Eine hinter der Zelluloidscheibe stehende gebündelte Lichtquelle (Spotlight) erlaubt im durchscheinenden Licht die Betrachtung des Gefäßspiels unter weitgehend physiologischen Verhältnissen. Als zentraler vasokonstriktorischer Reiz dient ein Schreck- und Schmerzreiz in Form eines Schlages auf die Nase. Auf diesen Reiz erfolgt normalerweise nach kurzer Zeit eine deutliche Vasokenstriktion im arteriellen und venösen Schenkel. Veränderungen an den Gefäßen werden an beiden Ohren vergleichend beobachtet und im Farbfilm registriert. A. Normales Gefäßverhalten. Es wird das Gefäßspiel normaler Kaninchenohren bei einer Raumtemperatur von + 15° C beobachtet. Der Gefäßtonus ist überwiegend vasokonstriktorisch d. h. die Ohren sind blaß die großen Gefäße eng das Gefäßspiel spärlich. Einem Schlag auf die Nase folgt eine Konstriktion aller Gefäße. Die daran anschließende Vasodilation ist gering. Im Gegensatz dazu zeigen normale Kaninchenohren bei einer Raumtemperatur von + 20° C folgendes: Die Ohren sind blaßrot die Gefäße treten deutlich hervor. Verengung und Erweiterung der großen Gefäße wechseln rhythmisch. Das Kaliber der großen Randvenen ändert sich nicht wesentlich. Nach einem Schlag auf die Nase verengen sich alle Gefäße auch die Venen. Die Ohren werden blaß. 3 bis 5 Sekunden später erweitern sich alle Gefäße wieder. B. Die Wirkung des Kältetraumas. In Anlehnung an die Methodik von Tittel und Meiners wird ein Gemisch von CO2 und Äther also ein Schneematsch einer Temperatur von - 15°' C für eine Minute auf die mediane Arterie des linken Ohrrückens gedrückt. In diesem Bereich friert das Gewebe kreisförmig in einem Durchmesser von etwa 2 cm hart ein. ... ___MH


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2022. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung