Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
February 2021

HIV-Management erfordert strategische Planung Optimale Sequenzierung von Proteaseinhibitoren

Journal/Book: MMW-Fortschr. Med. 2001; Sonderheft 1 (143.Jg.): S. 21 - 24. 2001;

Abstract: Mit den heute verfügbaren antiretroviralen Medikamenten kann das HI-Virus nicht eradiziert werden. Um aus der hochaktiven antiretroviralen Therapie den bestmöglichen Nutzen zu ziehen - und das so lange wie möglich - gilt es die existierenden Medikamente rational miteinander zu kombinieren und auch die Abfolge zu bedenken. Fraglos muss die Initialtherapie wirksam und möglichst lange durchführbar sein. Idealerweise sollte eine sich irgendwann entwickelnde Resistenz gegen das Regime nicht gleich das Ansprechen auf andere Medikamente der verwendeten Klasse gefährden - eine Frage die vom ersten Tag an berücksichtigt werden muss. Angesichts der sich überlappenden Resistenzprofile vieler Proteaseinhibitoren wurde in der Vergangenheit oft bezweifelt ob diese Substanzen nach einer ersten PI-Resistenz überhaupt noch wirksam sind. Nelfinavir zur Ersttherapie gut geeignet Wenn wir jedoch strategisch verfahren und die verschiedenen Vertreter sinnvoll sequenzieren, können wir diese potente Wirkstoffklasse durchaus länger nutzen versicherte Andrew Zolopa Stanford University Kalifornien/USA. Nelfinavir (Viracept-0) zum Beispiel hat Eigenschaften die es für eine Ersttherapie besonders geeignet machen: Auch nachdem HI-Viren ihre Empfindlichkeit gegenüber Nelfinavir eingebüßt haben bleiben sie meist sensibel gegenüber anderen Vertretern der Substanzklasse. Anders als bei den übrigen Pls oder den nicht nukleosidalen Reverse-Transkriptase-Hemmern (NNRTIs) bleiben nach Versagen der Ersttherapie Optionen innerhalb der gleichen Klasse offen. Damit Ihr erster Proteaseinhibitor nicht der letzte ist ... (Gathe) In-vitro-Daten weisen Nelfinavir als Proteaseinhibitor mit einem von den übrigen Vertretern dieser Klasse abweichenden Resistenzprofil aus. In neueren retro- und prospektiven klinischen Studien wird dies bestätigt: Mutanten die sich gegenüber einer Initialtherapie mit Indinavir Ritonavir Saquinavir oder Amprenavir resistent verhielten sind auch auf ein nachfolgendes Regime mit einem anderen PI weniger empfindlich. ... hf


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung