Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
September 2021

Qualitätssicherung geriatrisch-rehabilitativer Krankenhausbehandlung; Medizinische und funktionelle Ergebnisse im Langzeitverlauf

Journal/Book: Z. ärztl. Fortbild. Qual.sich. (ZaeFQ) (2000) 94: 95-100. 2000;

Abstract: Prof. Dr. med. Werner Vogel Ev. Krankenhaus Gesundbrunnen Spezialkrankenhaus für chronische Krankheiten und Altersleiden Hofgeismar Zusammenfassung Geriatrische Krankenhausbehandlung ist erwiesenermaßen effektiv und wirtschaftlich über ihre Langzeiterfolge gibt es allerdings nur wenige gesicherte Daten. Basierend auf den Akutergebnissen der GEMIDAS-Datenbank wurde daher das Langzeitergebnis von 1000 Patienten (davon 54 % mit Schlaganfall 20 % mit hüftnahen Frakturen) 1 Jahr nach Entlassung aus einer geriatrischen Klinik bezüglich medizinischer und funktioneller Daten einschließlich Hilfsmittel- und Pflegebedarf ermittelt. Die 1-Jahresmortalität war 16 % wovon zwei Drittel - überwiegend schwerst betroffene Schlaganfallpatienten - im ersten Halbjahr verstarben. Von den 840 Überlebenden wohnten nach 1 Jahr 81 1 % im Privathaushalt 14 5 % im Pflegeheim 4 4 % waren aktuell im Krankenhaus. 37 3 % der Überlebenden erlitten Neuerkrankungen darunter 5 2 % Schlaganfälle 4 5 % Knochenbrüche 2 1 % Herzinfarkte 1 1 % schwere Infekte. In 31 9 % war eine stationäre Behandlung (in 6 9 % mehrmals) notwendig. Verordnete Hilfsmittel wurden zu ca. 80 % regelmäßig benutzt. Ständige Hilfe durch Angehörige erhielten 66 9 % durch Pflegedienste 39 8 % von Nachbarn 5 7 %. Nur 6 % kamen ohne fremde Hilfe aus. Der initiale funktionelle Zugewinn im mittleren Barthel-Index (von 53 4 auf 72 3 Punkte) schwand innerhalb Jahresfrist auf 59 6 % wobei der Gesamterfolg auch bezüglich der meisten Barthel-Items hochsignifikant blieb. Die Befunde sprechen für einen gesicherten Langzeiterfolg rehabilitativer geriatrischer Krankenhausbehandlung der durch gezielte Nachsorge erhalten bzw. verbessert werden sollte. Abstract Quality assurance of rehabilitation in a geriatric hospital Medical and functional results after one year Clinical geriatric therapy has shown to be beneficial and cost-effective. However little is known about its long-term results. Based on GEMIDAS (Geriatric Minimal Data Set) a multicenter-Database of the German Federal Association of 140 Clinical Geriatric Institutions we conducted a one-year-follow-up pilot study focusing on medical and functional results including needs of technical aids and nursing. Mortality was 16 % at 1 year. Two thirds of the deceased had died during the first half year many with severe stroke. Among the 840 survivors 81.1 % lived in their private housing 14.5 % in nursing homes 4.4 % were actually hospitalized. 37.3 % suffered from recurrent diseases such as stroke (5.2 %) bone fractures (4.5 %) heart attacks (2.1 %) severe infections (1.1 %) needing hospitalization in 31.9 % repeatedly in 6.9 % of the survivors. Technical aids were regularly used in about 80 %. Personal help was often necessary and was provided by relatives (66.9 %) professional nursing (39.8 %) neighbors (5.7 %) only 6 % of the patients needed no help. The initial functional gain (mean Barthel-Index from 53.4 to 72.3 points) diminished to 59.6 points during follow-up with similar patterns for most of the single Barthel-items. Our results confirm the initial benefit and clearly show a significant long-term effect of clinical geriatric rehabilitation. For stabilization and further functional improvement specific and continuous rehabilitation efforts seem to be crucial. Key words: quality assurance geriatrics rehabilitation follow-up mortality wt

Keyword(s): Qualitätssicherung Geriatrie Rehabilitation Nachsorge Mortalität


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung