Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
September 2021

Rezidivprophylaxe bei Schizophrenen viel zu früh abgesetzt Diesen Fehler machen viele Kollegen!

Journal/Book: MMW-Fortschr. Med. - Nr. 5/ 2000; S. 34/ 072 - 38/ 076; (142 Jg.). 2000;

Abstract: Dr. med. Ute Seemann Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie Klinikum rechts der Isar München Zusammenfassung Zielsetzung: Hausärztliche Therapieempfehlungen zur Schizophreniebehandlung wurden empirisch untersucht und mit den Empfehlungen von Nervenärzten verglichen. Methodik: 64 zufällig ausgewählte Allgemeinärzte oder praktische Ärzte wurden auf der Basis von Fallbeispielen befragt. Ergebnisse: Drei Viertel der Allgemeinmediziner sprechen sich für Prophylaxezeiten aus die deutlich unter den Empfehlungen internationaler Standards und unter den Empfehlungen befragter Psychiater liegen. Diese Unterbehandlung korreliert mit einer Überschätzung des Nebenwirkungsrisikos und - zumindest bei Ersterkrankten - mit einer Unterschätzung des Rezidivrisikos. Schlussfolgerung: Trotz einiger signifikanter Unterschiede zwischen Hausärzten und Nervenärzten ist beiden Gruppen gemeinsam dass sie in der empfohlenen Prophylaxedauer weit hinter den internationalen Behandlungsstandards zurückbleiben das Rückfallrisiko unter- das Nebenwirkungsrisiko dagegen überschätzen. Ansatzpunkte für Qualitätsverbesserungen werden genannt. Summary: Standards in the Treatment of Schizophrenia. A Survey of General Practitioners Ojective: The recommendations given by general practitioners in the treatment of schizophrenia were investigated empirically and compared with those given by psychiatrists as well as with the accepted standards for the prophylactic treatment of schizophrenic psychoses. Method: In an interview based an case reports 64 randomly selected general practitioners in private practice were asked 6 questions on the treatment of schizophrenic psychoses. Results: 75% of the general practitioners recommend a duration of prophylactic measures that is significantly shorter than that recommended by international standards and also significantly shorter than that recommended by psychiatrists. This undertreatment correlates with an overestimation of the risk of side effects and - at least in first-time patients - an underestimation of the relapse risk. Conclusion: Despite a number of significant differences between general practitioners and psychiatrists both groups fall far short of international treatment standards in terms of recommended duration of prophylaxis both underestimate the relapse risk and overestimate the risk of side effects. Possible approaches to improving the quality of relapse prevention in schizophrenia are for example joint educational activities for family doctors and psychiatrists and the establishment and implementation of joint treatment guidelines. Keywords: Treatment of schizophrenia - neuroleptics - relapse prevention - family doctors - general practitioners ab

Keyword(s): Schizophreniebehandlung - Neuroleptika - Rezidivprophylaxe - niedergelassene Allgemeinmediziner


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung