Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
October 2021

Altes Wissen - neu entdeckt (Zist-)Rose gegen rote Ruhr

Journal/Book: MMW-Fortschr. Med. 2000; Nr.47 (142 Jg.): S. 910/ 47 - 911/ 48. 2000;

Abstract: Dr. rer. nat. Thomas Richter Institut für Geschichte der Medizin der Universität Würzburg Würzburg. Dass die Zistrose bei "roter Ruhr" und "Geschweren" hilft wussten schon die Ärzte der griechischen Antike. Ein Überbleibsel dieses Wissens findet sich heute noch bei den Cystus-Teetrinkerinnen von Chalkidiki die mit ihrem Gebräu schon mal Touristen vom Durchfall kurieren. Solchen verschütteten "Schätzen" der Pflanzenheilkunde widmet sich die Gesellschaft "Herba Historica" die dafür sorgt dass die traditionelle europäische Medizin nicht in Vergessenheit gerät. Unser Kontinent verfügt über einen bisher noch unentdeckten Schatz: Die "traditionelle europäische Medizin" (TEM). Die im letzten Jahr an der Universität Würzburg gegründete Gesellschaft "Herba Historica" hat es sich zur Aufgabe gemacht eine tragende Säule der TEM nämlich den Bereich der Pflanzenheilkunde zu erforschen. Ein erstes Ziel hat die Gesellschaft Ietztes Jahr in Griechenland verwirklicht: Auf der Halbinsel Chalkidiki wurde die Zistrose (Cistus bzw. Cystus incanus ssp. tauricus) zur "Pflanze Europas" gekürt (Abb. 1). Gerbende Wirkung auf Magen und Darm In historischen Quellen schrieb man der Zistrose eine "zusammenziehende Wirkung" zu und setzte deshalb ihren Absud bei Magen- und Darmerkrankungen sowie bei Durchfall ein. Bereits der in römischen Diensten stehende griechische Militärarzt Pedanios Dioskurides erkannte dass "Kistos (Cystus) derhalben seine Blumen in herben Wein zweymal im Tage getrunken sind gut wider die rote Ruhr". Mit den modernen Methoden der Erforschung sekundärer pflanzlicher Inhaltsstoffe gelingt es eine wissenschaftliche Begründung für diese Indikation zu liefern. In der Pflanze kommen in reichlichen Mengen Polyphenole vor deren gerbende Wirkung auf den Magen-Darm-Trakt sich die moderne Phytotherapie zunutze macht. Darüber hinaus interessiert sich die Grundlagenforschung ebenfalls für die bakteriostatischen Effekte von Cystusabsuden auf den Magenkeim Heliobacter pylori welcher als Auslöser von Ulkuserkrankungen gilt. ... hf


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung