Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
October 2021

Veränderte Memory T-Zell Differenzierung bei Patienten mit rheumatoider Arthritis

Journal/Book: Z Rheumatol 1999; 58 Suppl. 1: I/24 (FE 10). 1999;

Abstract: A. Skapenko; Medizinische Klinik IlI Universität Erlangen; UT Southwestern Medical Centern Dallas In der entzündeten rheumatoiden Synovia und im peripheren Blut von Patienten mit rheumatoider Arthritis lassen sich aktivierte T-Zellen vom Th1-Typ nachweisen die vermutlich die charakteristische (auto)immune Entzündungsreaktion unterhalten. Entzündungsmodulierende Th2-Zellen findet man dagegen bei diesen Patienten nicht. Um zu testen ob eine veränderte T-Zell Differenzierung am Überwiegen von aktivierten Th1-Zellen in der RA beteiligt ist haben wir die Differenzierung von ruhenden CD4pos Memory T-Zellen in vitro bei Patienten im Frühstadium der RA und bei gesunden Kontrollen untersucht. Alle Patienten hatten eine aktive Erkrankung mit Erkrankungssymptomen zwischen 6 Wochen und 12 Monaten. Um den Einfluß von Medikamenten auf den Th-Zell Phänotyp auszuschließen wurden nur Patienten in die Studie aufgenommen die bisher weder mit Steroiden noch mit Basistherapeutika behandelt worden waren. CD4pos Memory T-Zellen wurden aus dem peripheren Blut der Spender gereinigt. Der Phänotyp der Zellen wurde nach Aktivierung mit PMA und Ionomycin in Einzelzellen durchflußzytometrisch erfaßt. In frisch isolierten Th-Zellen bestand kein Unterschied des Zytokinsekretionsmusters zwischen RA-Patienten und Kontrollen. Ein Zellkultursystem wurde dann verwendet in dem Th-Effektorzelldifferenzierung aus ruhenden Memory T-Zellen nach kurzzeitiger mitogener Aktivierung untersucht werden konnte. Während Priming mit anti-CD28 bei allen Gesunden die Differenzierung von IL-4 produzierenden Th2-Zellen induzierte konnten nur in 9 von 24 RA-Patienten Th2-Zellen generiert werden. Exogenes IL-4 konnte den Th2-Zelldifferenzierungsdefekt bei 7 Patienten kompensieren war aber ohne Effekt bei den anderen 8 Patienten. Nach Priming mit anti-CD3 und anti-CD28 kam es bei allen Patienten zu einer drastisch verminderten Frequenz von IL-2 produzierenden Zellen sowie einer signifikant reduzierten Zahl von weit differenzierten Th1-Zellen die IFN-g aber kein IL-2 sezernierten. ... le


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung