Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
October 2021

Der Einfluß von mittleren Höhenlagen (1000-3000 m) auf die Blutgerinnung - eine Pilotstudie

Journal/Book: Phys Rehab Kur Med 9. Jg. 1/99 S. 14-19. 1999;

Abstract: A. Schuh 1Institut für Medizinische Balneologie und Klimatologie der Ludwig-Maximilians-Universität München (Komm. Leiter: Prof. Dr. Dr. J. Kleinschmidt) München 2Universitätsspital Zürich (Direktor: Prof. Dr. med. G. Burg) Zürich Schweiz 3Klinik für Hautkrankheiten der Friedrich-Schiller Universität Jena (Direktor: Prof. Dr. med. P. Elsner) Jena 4Klinikum Ernst von Bergmann Dermatologische Klinik (Direktor: Prof. Dr. med. R. Niedner) Potsdam 5Zürcher Höhenklinik Davos-Clavadel (Direktor: Dr. med. Kehl) Davos-Clavadel Schweiz 6Rehaklinik Bellikon (Direktor; Prof. Dr. med. E. Senn) Bellikon Schweiz Zusammenfassung: Das Verhalten der Blutgerinnung in den für die Klimatherapie relevanten Höhenlagen zwischen 800 und 2000 m kann vor allem für thrombosegefährdete antikoagulierte und hypertone Patienten eine Rolle spielen. In einer Pilotstudie wurde deshalb während eines dreiwöchigen Aufenthaltes in 1600 m Höhe (Davos) an 13 Rehabilitationspatienten der Einfluß der Höhenlage auf die Blutgerinnung untersucht; 9 Patienten eines Kontrollkollektivs mit vergleichbarem Therapieregime befanden sich in 600 m über dem Meeresspiegel. Diejenigen Patienten die sich in 1600 m Höhe aufhielten zeigten nach dem 3wöchigen Höhenaufenthalt eine signifikante Reduktion des Quickwertes um 12 % und eine Verlängerung der Prothrombinzeit (von anfangs 26 4 s auf 29 5 s) die Kontrollen blieben unverändert. Das Fibrinogen zeigte in der Höhe eine tendenzielle Verminderung um 87 ng/dl (Kontrolle 72 ng/dl). Die übrigen Parameter waren in beiden Gruppen gleich. Das Ergebnis stimmt mit den Resultaten früherer Untersuchungen in mittleren Höhen überein jedoch nicht mit jenen die in großer Höhe erzielt wurden. Coagulation in moderate altitude - a Pilot investigation: For climatotherapy altitudes between 800 and 2000 m are relevant. On these moderate altitudes the blood coagulation status is very important e.g. for thrombosis risk patients or anticoagulated and hypertonic patients. In our pilot investigation the influence of moderate altitude on coagulation parameters was examined: 13 rehabilitation patients performed a three weeks stay at 1600 m above sea level (Davos). 9 control patients stayed at 600 m altitude receiving the same treatment. The patients who stayed at 1600 m for 3 weeks demonstrate a significant 12 % decrease of Quick and increase of prothrombin time (from 26 4 s to 29 5 s). The results of controls remainded. The fibrinogen has been reduced (87 ng/dl) but not significant compared to controls (72 ng/dl). The result agrees with earlier examinations in moderate altitude but it is contradictory to the results of studies carried out in high mountain areas above 4000 m. Key words: High mountain climatotherapy - prothrombin time - fibrinogen - anticoagulation - thromboses wt

Keyword(s): Hochgebirgs-Klimatherapie - Prothrombinzeit - Fibrinogen - Antikoagulation - Thrombosen


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung