Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
December 2021

Dissozialität - Vorstufe zur Jugendkriminalität?

Journal/Book: Münch. med. Wschr. 141 (1999) Nr. 16; S. 207/ 31 - 36/ 210. 1999;

Abstract: Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Schmidt M. H.; Mannheim Zusammenfassung In einer prospektiven epidemiologischen Längsschnittstudie wurden 321 aus einer Stichprobe von 399 Achtjährigen im Alter von 13 18 und 25 Jahren nachuntersucht. Dazu wurde ein umfangreiches Instrumentarium eingesetzt das hochstrukturierte Interviews wie auch Selbst- und Fremdeinschätzungsskalen (Kind Eltern) umfaßte. Im Alter von 18 Jahren war bei 29 der Jugendlichen gerichtlich bestraftes delinquentes Verhalten ermittelt worden; nur 7 von 29 waren jedoch im Alter von 18 bis 25 Jahren weiterhin straffällig. Berücksichtigt man neben gerichtlich bestrafter Delinquenz auch die Angaben zur Dunkelfelddelinquenz so ergeben sich insgesamt höhere Prävalenzen wie auch eine höhere Persistenz delinquenten Verhaltens. Delinquentes Verhalten war mit einer Reihe unterschiedlicher Belastungsfaktoren in Kindheit und Jugend assoziiert. Nur wenige dieser Faktoren erwiesen sich allerdings als prädiktiv für die Persistenz delinquenten Verhaltens bis ins frühe Erwachsenenalter: Dazu zählen insbesondere frühe hyperkinetische und dissoziale Störungen (8 J. 13 J.) wie auch umschriebene Entwicklungsstörungen (13 J.) die eine ungünstige Kriminalitätsprognose bei jugendlichen Delinquenten erwarten lassen. Abstract Does conduct disorder predict delinquency? In an epidemiological longitudinal study 321 out of 399 8-year-old children were re-examined at different ages: 13y 18y and 25y. Multiple instruments were employed including highly structured interviews and ratings by parents and peers. Delinquency (convicted and punished criminal behaviour) was found in 29 adolescents but only a minority (n = 7) were still engaged in criminal acts in young adulthood. Considering undetected delinquency in addition to acts put an trial (individuals' selfreports) engagement in criminal behaviour was not only more frequent (n = 41) but also more persistent (n = 23) over time. Delinquent behaviour was associated with a variety of risk factors in childhood and adolescence. Only few of them however were able to differentiate between subjects who continued to engage in criminal behaviour and those who stopped. Among those specific learning disabilities (age 13y) and hyperkinetic and conduct disorders (age 8y 13y) were identified as prominent risk factors for persistent delinquency. Key words: Conduct disorder - Delinquency ab

Keyword(s): Dissozialität - Jugendkriminalität


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung