Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
November 2021

Aktuelle Therapiestrategien bei akutem Koronarsyndrom Neue und bewährte medikamentöse und interventionelle Verfahren

Journal/Book: MMW-Fortschr. Med. - Nr. 28 - 29/ 1999; S. 30/424 - 34/ 428; (141 Jg.). 1999;

Abstract: Dr. med. Roth M.; München Primär konservativ oder doch frühzeitig invasiv? Bei der instabilen Angina pectoris hängt die Therapieplanung stark vom klinischen Verlauf und vom EKG ab. Nicht selten werden heute auch konservative und invasive Strategien kombiniert. Zusammenfassung Die Therapieoptionen beim akuten Koronarsyndrom (instabile Angina pectoris/Nicht-Q-Zacken-Infarkt) wie auch beim akuten Q-Zacken-Infarkt umfassen medikamentös-konservative und mechanisch-interventionelle Maßnahmen. Notwendig ist in jedem Falle eine frühzeitige stationäre Überwachung und Therapieeinleitung. Die Basis stellen Sauerstoffgabe Analgesie Sedierung und die Therapie mit Nitraten Betablockern oder Kalziumantagonisten Acetylsalicylsäure (ASS) und Heparin dar. Alternativen zu ASS sind die neueren ADP-Antagonisten Ticlopidin und Clopidogrel zu Heparin Hirudin oder die niedermolekularen Heparine. Erfolgt hierdurch keine rasche klinische Stabilisierung können die neuen Glykoprotein-Ilb/Illa-Rezeptorantagonisten als hochpotente Thrombozytenfunktionshemmer eingesetzt werden. Außerdem sollten die Patienten dann einer Koronarangiographie zugeführt werden um die zugrunde liegende Stenose am Herzkranzgefäß möglichst interventionell anzugehen. Summary: Coronary Syndromes - Current Therapeutic Strategies Therapeutic options in acute coronary syndrome (unstable angina pectoris/non-Q-wave myocardial infarction) as also in acute Q-wave infarction include conservative medical and mechanical-interventional measures. Early hospitalization for surveillance and induction of treatment is always necessary. Administration of oxygen analgesia sedation and treatment with nitrates beta blockers or calcium antagonists acetylsalicylic acid (ASA) and heparin are the basic measures. As alternatives to ASA the new ADP antagonists ticlopidine clopidogrel and as an alternative to heparin hirudin or low-molecular-weight heparins can be used. If this does not result in rapid clinical stabilisation (here transient ST-T changes in the ECG and the detection of troponine I or T represent major risk indicators) the new glycoprotein-Ilb/Illa receptor antagonists may be employed as highly potent platelet aggregation inhibitors. In addition the patients should then undergo coronary angiography prior to interventional treatment of the underlying coronary stenosis. Keywords: Acute coronary syndrome - conservative medical treatment - interventional treatment. ab

Keyword(s): Akutes Koronarsyndrom - medikamentös-konservative Therapie - interventionelle Therapie


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung