Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
October 2021

Die ganzheitliche Therapie des Osteoporose - Syndroms und die Sichtweise der TCM

Journal/Book: Ärztezeitschrift für Naturheilverfahren 40 8 (1999); S. 530 - 538. 1999;

Abstract: Dr. med. Oettmeier Ralf; Greiz Das Osteoporose-Syndrom gehört aufgrund ständig zunehmender Inzidenz und damit sozialökonomischer Kostenbelastung zu den zentralen Gesundheitsproblemen der westlichen Medizin. Die medikamentöse Standardtherapie ist kostenintensiv nebenwirkungsbehaftet und stellt in Anbetracht der Erkenntnis daß sich die Osteoporose als eine tiefe chronische Krankheit charakterisiert eine oberflächliche und symptomatische Behandlung dar. Eine völlig andere Sichtweise der Erkrankung bietet die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM). In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wird der Knochen dem Funktionskreis "Niere-Blase" zugeordnet. Unter Einbeziehen der wichtigsten Somatotopien finden sich bei näherer Betrachtung im Funktionskreis die entscheidenden Kausalfaktoren der Osteoporose wieder: (1) Störungen der Nierenfunktion (Ausscheidung Vitamin-D-Stoffwechsel Säure-Basen-Haushalt) (2) Bewegungsmangel und Muskeldysfunktion (bes. Rücken Verlauf Blasenmeridian) (3) Beherdung der zugehörigen Odontome (Incisivi Achter) und (4) chronische Störungen der mittelständigen Organe (Schilddrüse Parathyreoidea Prostata Hypophyse Sinus frontalis). In den letzten Jahren konnten wir unter Verzicht auf die Standardtherapie ein komplementäres Behandlungskonzept zur Osteoporose entwickeln welches die Erkenntnisse der TCM integriert und mit der Grundsystemlehre nach PISCHINGER und HEINE verbindet. Zu Therapiebeginn steht zunächst eine Regulationstherapie nach den Prinzipien der Neuraltherapie im Vordergrund welche bei Notwendigkeit im Rahmen der Schmerztherapie mit Akupunktur ergänzt wird. Die meist vorrangige latente Gewebeazidose im Grundsystem wird durch gezielte orale und parenterale Basentherapie normalisiert und in den Wintermonaten mit Vitamin D3 ergänzt. Der Ernährungsumstellung auf vollwertige Kost geht im allgemeinen eine Symbioselenkung voraus. Eine fortlaufende krankengymnastische Behandlung mit dem Erlernen von Hausübungsprogrammen stellt einen fortlaufenden Therapieschritt dar. Entsprechend der Symptomatik kommen schließlich homöopathische Einzelmittel Biokatalysatoren und Drainagemittel zur Anwendung. Problematik Osteoporose - Syndrom So wie eine Vielzahl anderer chronischer Krankheiten erfährt auch die Osteoporose eine ständige Zunahme der Inzidenz in den Industrieländern. In der Bundesrepublik sind gegenwärtig rund 9 Mio. Frauen und 1 4 Mio. Männer von den Krankheitserscheinungen betroffen. Jährlich werden in Deutschland etwa 90.000 Femurfrakturen versorgt. Diese meist Schenkelhalsfrakturen verursachen etwa 1 2 DM Mrd. Behandlungs- und weitere 1 5 Mrd. DM Folgekosten. ... ab


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung