Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
October 2021

Aquales Funktionstraining als alternatives Behandlungsregime in der Rehabilitation von Patienten mit retropatellaren Kniegelenkschäden

Journal/Book: Phys Rehab Kur Med 9. Jg. 5/99 S.172-178. 1999;

Abstract: S. Dalichau1 K. Scheele2 1 Berufsgenossenschaftliche Unfallbehandlungsstellen Bremen (Chefarzt: Dr. med. J. Huebner) Bremen 2 Universität Bremen Institut für Sportmedizin (Leitung: Prof. Dr. med. K. Scheele) Bremen Zusammenfassung: Ziel: Beurteilung der Wirksamkeit eines Funktionstrainings im Wasser (aquales Funktionstraining) in der Rehabilitation von retropatellaren Kniegelenkschäden. Gegenstand: Im Rahmen einer kontrollierten Vergleichsstudie zur Effektivität von drei Behandlungsformen der physikalischen Therapie wurden die funktionellen Adaptationen von 45 Patienten im Alter von 37 - 52 Jahren untersucht. Gestaltung: Elf weibliche und 28 männliche Patienten wurden randomisiert auf drei Behandlungsgruppen verteilt. Sechs männliche Probanden dienten als Kontrollgruppe. Die drei Testgruppen durchliefen ein ambulantes Rehabilitationsprogramm mit Applikationsformen der physikalischen Therapie 4mal wöchentlich jeweils 120 Minuten über 8 Wochen. Die Standardgruppe erhielt ausschließlich die physiotherapeutischen Anwendungen. Das Programm der Landgruppe wurde durch ein muskuläres Gerätetraining um 60 Minuten pro Therapieeinheit ergänzt. Die Wassergruppe führte zusätzlich ein aquales Funktionstraining von jeweils 2 x 30 Minuten durch. Alle vier Gruppen wurden zu Beginn (T1) gegen Ende der Rehabilitation (T2) und drei Monate nach T2 (T3) getestet. Untersucht wurden die Dehnbarkeit und die Kraft der Oberschenkelmuskulatur die Bodenreaktionskräfte während des Gehens sowie die Funktion des retropatellaren Gelenkes mittels eines klinischen Scores. Ergebnisse: Es zeigte sich in T1 in allen Gruppen ein homogenes Ausgangsniveau. Die Kontrollgruppe blieb über den Untersuchungszeitraum nahezu unverändert. Während sich die Standard- und die Landgruppe in T2 in allen untersuchten Parametern deutlich verbesserten und sich in T3 wieder den Ausgangsmeßwerten näherten konnten in der Wassergruppe sowohl die Dehnfähigkeit und die Kraft der Oberschenkelmuskulatur als auch die Belastungssymmetrie während des Gehens sowie die subjektive Funktion des Gelenkes in T2 signifikant über das Niveau der Standard- und Landgruppe gesteigert werden. In T3 zeigte sich dieser Status in der Wassergruppe stabil und führte zu zunehmender Beschwerdefreiheit. Schluß folgerungen: Die akkommodierte Widerstandsgebung und die physikalischen Eigenschaften des Mediums Wasser induzierten eine schonende Kräftigung der Muskulatur und eine verbesserte Funktion des Arthrons. Das aquale Funktionstraining stellt somit nicht nur eine alternative Behandlungsform dar sondern scheint in der Rehabilitation von retropatellaren Kniegelenkschäden das Therapiemittel der Wahl zu sein. Kommende Untersuchungen haben langfristige Effekte zu prüfen. Aquatic functional training as an alternative treatment in the rehabilitation of patients with diseases of the retropatellar joint: Objective: Assessment of the effectiveness of an aquatic functional training in the rehabilitation of diseases of the retropatellar joint. Subjects: in the frame of a controlled comparative study for evaluation of three kinds of physical treatment the functional adaptations of 45 patients aged from 37 to 52 years were investigated. Design: 11 female and 28 male patients were randomized into three treatment groups. Six male patients formed the control group. The treatment groups carried out an ambulant rehabilitation programme with physical applications four times weekly each time 120 Minutes over a period of 8 weeks. The standard group got the physical applications only. The Programme of the land group was supplemented by a muscle training on machines for 60 minutes per therapy unit. The water group carried out additionally an aquatic functional training each time twice 30 minutes. The four groups were tested at the beginning (T1) at the end (T2) and three months after T2 (T3). Stretch ability and strength of the tigh muscles the reaction forces of the ground while walking and the functional status of the retropatellar joint by means of a clinical score was investigated by the examiner. Results: In T1 was a homogenous level in all groups. While the results of the con-trol group remained virtually unchanged over the period of investigation the standard and the land group got a significant improvement in T2 in all of the parameters investigated and returned in T3 to the level at the beginning. However in the water group as well the stretch ability and the strength of the tigh muscles as the symmetry of the reaction forces while walking and the functional status of the joint increased in T2 over the level of the other treatment groups. In T3 the status was stabilized and led to decreased trouble in the retropatellar joint. Con clusions: The accomodatic resistance and the physical properties of the medium water induced strengthening of the muscles in a gentle way and an improved function of the arthron. The aquatic functional training does not represent only an alternative kind of treatment but seems to be the most promising method in the rehabilitation of the diseases of the retropatellar joint. Further investigations have to evaluate long-term effects. Key words: Diseases of the retropatellar joint - rehabilitation - aquatic functional training - effectiveness wt

Keyword(s): Retropatellare Kniegelenkschäden - Rehabilitation - aquales Funktionstraining - Wirksamkeit


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung