Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
May 2022

Allergisches Asthma: Hochgradige Tierhaarallergie Atemwegserkrankungen Folge 1

Journal/Book: MMW-Fortschr. Med. - Nr. 9/ 1990; S. 129/ 77 - 130/ 78; (132 Jg.). 1990;

Abstract: Prof. Dr. med. R Wettengel Karl-Hansen-Klinik I Bad Lippspringe Die Zunahme an Atemwegserkrankungen häufig bedingt durch allergische Reaktionen hat das Interesse an diesen Krankheitsbildern steigen lassen. In dieser Serie zeigen R. Wettengel Karl-Hansen-Klinik für Atemwegserkrankungen und Allergie Bad Lippspringe und Koautoren anhand von Kasuistiken auf welche diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten heute bestehen. Der Nachweis einer Tierhaarallergie gehört zu den dankbarsten Aufgaben des Allergologen. Wenn er nachweisen kann daß die Beschwerden seines Patienten durch den Kontakt mit einem Haustier verursacht sind besteht die einzigartige Chance einer kausalen Therapie: Rechtzeitige Allergenkarenz kann zu völliger Beschwerdefreiheit führen. In der Regel erhält man bereits aus der Anamnese die entscheidenden Hinweise. Wenn Niesreiz Augenjucken Husten Giemen und Atembeklemmungen oder Atemnot einige Minuten nach einem engeren Kontakt auftreten bedarf es nur noch der Bestätigung der Diagnose durch einen positiven Hauttest. Die Klärung des Zusammenhangs kann aber auch wesentlich schwieriger sein wie der folgende Fall zeigt. Der Fall Anamnese Die 47jährige Berufsschullehrerin W. H. stammt aus einer Atopikerfamilie: Die Mutter die Großmutter mütterlicherseits und eine Großnichte haben Asthma. Sie selbst litt seit dem 21. Lebensjahr an Heuschnupfen. Die Symptome sistierten nach 10 Jahren und waren niemals von Atemnot begleitet. Asthma hatte sich erstmals vor 11 Jahren bei Kontakt mit Katzen bemerkbar gemacht. Die Tiere wurden daraufhin abgeschafft. Danach war sie völlig beschwerdefrei. Seit 6 Monaten machten sich wieder Niesreiz Husten und leichtere Atemnotepisoden bemerkbar besonders während der Abendstunden und nachts. Der Patientin fiel auf daß dies besonders an 2 Wochentagen der Fall war. Da sie bereits Erfahrungen mit einer Tierhaarallergie gesammelt hatte aber in ihrer Umgebung keine Tiere gehalten wurden kam ihr der Verdacht daß indirekter Kontakt eine Rolle spielen könnte. Mit wissenschaftlicher Gründlichkeit stellte sie daraufhin für jeden Wochentag fest wie viele Schülerinnen ihrer Klasse zu Hause Kontakt mit Haustieren Hoftieren und Vögeln hatten. Es stellte sich heraus daß die Zahl der Schülerinnen in deren Haushalt Katzen lebten an den Hauptbeschwerdetagen wesentlich größer war als an den übrigen Tagen. ... ab

Keyword(s): C8 C20 - B2 Asthma (allergisches) - Tiere


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2022. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung