Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
May 2022

Metabolische Effekte von Nifedipin Kontinuierliche Messung von koronarvenösem pH und Kalium während akuter Myokardischämie unter atrialer Stimulation

Journal/Book: MMW-Fortschr. Med. - Nr. 10/ 1990; S. 141/ 57 - 145/ 63; (132 Jg.). 1990;

Abstract: Priv.-Doz. Dr. med. G. Müller-Esch Klinik für Innere Medizin (Direktor: Prof. Dr. P. C. Scriba) Medizinische Universität zu Lübeck Zusammenfassung Fragestellung: Auswirkungen von Nifedipin auf den myokardialen Efflux von Kalium und Hydrogenionen während stimulationsinduzierter akuter myokardialer Ischämie. Methode: Offene Studie. Patienten: 7 Patienten mit stabiler Nitroglycerin-sensibler Belastungsangina. Therapie: Intravenöse Bolusinjektion von 0 5 mg Nifedipin; daran anschließend Infusion mit 1 0 mg/Std. Endpunkte: Kontinuierliche Messung von koronarvenösem Kalium und pH mit Hilfe extrakorporaler ionenselektiver Elektroden während abgestufter atrialer Stimulation. Ergebnisse: Erste Pacing-Periode: Unter elektrokardiographischen Zeichen der Koronarinsuffizienz ausgeprägter flüchtiger Anstieg des koronarvenösen Kaliums (0 38 ± 0 11 mmol/I) bei gleichzeitigem Abfall des pH (0 027 ± 0 012). Nifedipin: Abschwächung bzw. Ausbleiben dieser Ionenkonzentrationsänderungen bei 5 (Kalium) bzw. 6 (pH) der 7 Patienten. Signifikante Abnahme des pH-Flächenintegrals nach Nifedipin im Vergleich zur Kontrolle (3 9 ± 4 9 ± vs. 9 0 ±4 2 pH x min; p < 0 05). Schlußfolgerung: Die Abschwächung der ischämieinduzierten Ionenveränderungen im koronarvenösen Blut unter Nifedipin dürfte nicht nur Folge eines Verdünnungseffektes durch Steigerung des koronarvenösen Butflusses sein sondern auch einen verringerten extrazellulären Efflux anzeigen der - unabhängig von den bekannten hämodynamischen Wirkungen - mit einem direkten myokardialen Angriffspunkt dieses Kalziumantagonisten vereinbar ist. Metabolic Effects of Nifedipine. Continuous Measurement of Coronary Venous pH and Potassium during Myocardial Ischemia Induced by Atrial Pacing: Study objective: Effects of nifedipine on myocardial efflux of potassium and hydrogen ions during pacing induced myocardial ischemia. Design: Open study. Patients: 7 patients with coronary heart disease. Interventions: Intravenous bolus injection of 0.5 mg nifedipine followed by an infusion rate of 1.0 mg/h. End points: Continuous measurement of coronary venous potassium and pH by means of extracorporal ion-selective electrodes during incremental atrial pacing. Main results: Development of a marked transient rise in coronary venous potassium (0.38 ± 0.11 mmol/I) together with a simultaneous pH decrease (0.027 ± 0.012) during the first pacing period. Nifedipine (second pacing period) diminished or even abolished these ion concentration movements in 5 (potassium) and 6 (pH) cases respectively. The area unter the response curve for pH after nifedipine was significantly smaller than during control pacing (3.9 ± 4.9 vs. 9.0 ± 4.2 pH x min; p < 0.05). Conclusion: The attenuation of the ischemia-related ion changes in coronary venous blood after nifedipine may reflect a true "washout"-reduction perhaps pointing to a direct myocardial effect of this calcium antagonist independent of its recognized vaso-dilating actions. ab

Keyword(s): D3 D18 - C14 Nifedipin - Koronare Herzkrankheit


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2022. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung