Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
January 2022

Blutdruckverhalten von Grenzwerthypertonikern während und nach nicht-medikamentöser Blutdruckbehandlung

Journal/Book: Z. Phys. Med. Baln. Med. Klim. 14 (1985) 311. 1985;

Abstract: Institut für Angewandte Physiologie und Balneologie (Direktor: Prof. E. Bassenge) der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg/Br. Kurpatienten mit Erkrankungen des Bewegungsapparates und leichter essentieller Hypertonie (WHO-Definition) bei wiederholten Messungen am Heimatort sowie erhöhter Blutdruckwerte bei und nach Kurantritt die keine blutdruckbeeinflussenden Medikamente einnahmen wurden einer intensiven Blutdruckdiagnostik unterzogen (Pohl 1984; Hartmann 1984). Bei Überschreiten bestimmter Blutdruckwerte (Franz 1981) erfolgte der Einsatz spezifischer (Kochsalz- und Kalorienrestriktion CO2-Bäder) und unspezifischer v. a. passiver physikalischer Maßnahmen zur Blutdruckbeeinflussung. Gleichzeitig wurde ein Selbstmeßtraining mit wiederholten Simultanmessungen durchgeführt um genaues Selbstmessen zu gewährleisten. Die Nachbeobachtungsphase erstreckt sich auf zwei Jahre und bezieht sich auf ärztliche und v. a. Patientenselbstmessungen. 42 Patienten wiesen in der letzten Woche 134 ± 13 (x- ± sd) mm Hg systolisch und 85 ± 8 mm Hg diastolisch auf. Die Selbstmessungen in häuslicher Umgebung lagen nach 4 Wochen bei 142 ± 13 zu 87 ± 8 nach 8 Wochen bei 141 ± 13 zu 88 ± 7 und nach 16 Wochen bei 141 ± 12 zu 87 ± 7. Die Beobachtung dieser Gruppe über mindestens ein Jahr ergab keinen signifikanten Blutdruckanstieg. Daraus ist zu schließen daß für geeignete Grenzwerthypertoniker die nicht-medikamentöse Blutdruckbeeinflussung während eines vierwöchigen stationären Kuraufenthaltes längerfristig anhält. ___MH


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2022. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung