Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
June 2019

Garmisch-Partenkirchen: Heilklimatischer Kurort -Deutschlands Wintersport-Metropole Perspektiven in Vergangenheit und Zukunft

Journal/Book: H u K 38 10/84 s: 346-348. 1984;

Abstract: Kurdirektor Karl Walther Schuster Garmisch-Partenkirchen Wer die Geschichte von Garmisch-Partenkirchen und der 21 weiteren Gemeinden des gleichnamigen Landkreises näher kennenlernen will sollte dem Werdenfelser Heimatmuseum einen Besuch abstatten. Wenn auch frühgeschichtliche Zeugnisse spärlich sind so ist doch eine Sammlung aus dieser weitentfernten Zeit vorhanden. Die erste Besiedlung um Wetterstein und Karwendel durch die Illyrer geht auf etwa 2000 Jahre vor Christus zurück. Rund 1500 Jahre später vermischten sich die Illyrer mit den Kelten. Um 15 n. Chr. kamen die Römer ins Land und blieben für ein halbes Jahrtausend. In dieser Zeit entstand Partanum das heutige Partenkirchen. Hier wurde Halt gemacht auf dem Weg zwischen Brenner und Augsburg auf der Heerstraße diente die Siedlung als Station. So ist es geblieben bis auf den heutigen Tag. Mit Beginn des 6. Jahrhunderts n. Chr. wanderten die Bajuwaren ein. Germareskove das heutige Garmisch ist germanischen Ursprungs. Als Sitz eines Gaugrafen findet sich sein Name erstmals in Urkunden von 790 und 803. In Partenkirchen sind sich 1136 F r i e d r i c h Barbarossa und Heinrich der Löwe begegnet. Herzog Otto von Wittelsbach baute 1180 die Burg Werdenfels (Wehr den Fels). Zur Ruine lohnt heute noch die leichte Wanderung. Die Grafschaft ging 1294 in den Besitz des Hochstiftes Freising über. Das Marktrecht erhielt Partenkirchen 1361 und Garmisch 1455. Beide Orte erlebten im Hochmittelalter eine wirtschaftliche Blütezeit. Der Handelsverkehr von und nach Italien den die Fugger und Welser in Gang gebracht hatten läßt Partenkirchen zu einer der Hauptrottstätten aufsteigen. Garmisch zog seinen Erwerb aus der Flößerei über die Loisach. Hier wurden so wichtige Güter wie Holz Kalk Kreide und Gips transportiert. Der 30jährige Krieg machte dieser erfreulichen Entwicklung ein jähes Ende. Es kam soweit daß die Menschen in den Tälern der oberen Isar der oberen Loisach im Ammergau und im Staffelseeraum verarmten. Zu Beginn des 18. Jahrhunderts hatte die Bevölkerung schwer unter dem spanischen 10 Jahre später unter dem österreichischen Erbfolgekrieg zu leiden. Um 1800 waren es die napoleonischen Kriege die das Land arg in Mitleidenschaft zogen. Die Grafschaft Werdenfels kam 1802 zu Bayern. ... ___MH


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2019. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung