Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
October 2021

Periarthritis humeroscapularis - Wirkungsweise der Akupunkturbehandlung mit Tiaokou (Ma 38)

Author(s): Stux, G., Weigel, A.

Journal/Book: Akupunktur - Theorie und Praxis. 1979; 4: 158-162.

Abstract: Die Periarthritis humeroscapularis kann mit konservativer Behandlung häufig innerhalb von vier bis acht Wochen weitgehend gebessert werden. Grundlage der Therapie sind dabei die passive Bewegungsbehandlung bei aktiver Schonung sowie Analgetikagabe. Hierbei werden selten rasche Besserungen gesehen.Nach den Angaben der chinesischen Akupunkturliteratur kommt dem Punkt Tiaokou (Ma 38) eine besondere Bedeutung in der Akutbehandlung der „frozen shoulder" zu.Bei 34 Patienten zwischen 20 und 72 Jahren (X = 47 J.) mit Periarthritis humeroscapularis (PHS) konnte durch Akupunktur dieses Punktes in 85 0/o eine rasche und anhaltende Besserung erzielt werden.Diese Erfahrung läßt Tiaokou als den wichtigsten distalen Punkt zur Behandlung der PHS erscheinen, der vor jeder anderen Therapie eingesetzt werden sollte.Das therapeutische Ansprechen kann im Zusammenhang mit den übrigen klinischen Daten einen wichtigen Hinweis für das weitere therapeutische Vorgehen geben. So kann in Fällen geringerer Besserung eine längere Behandlungsdauer prognostiziert werden; bei Therapieresistenz kann ein operativer Eingriff nicht umgangen werden.


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung