Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
October 2021

Die Theorie der mehrstufigen Einwirkung von Kur- und physiotherapeutischen Faktoren auf die Kranken

Journal/Book: Zschr. Physiother. Jg. 28 (1976) 243-261. 1976;

Abstract: Aus dem Zentralen Forschungsinstitut für Kurortologie und Physiotherapie (Direktor: Prof. Dr. DANILOW) Moskau Der Aufdeckung des Wirkungsmechanismus von Kur- und physiotherapeutischen Faktoren auf die Kranken wurden viele Arbeiten gewidmet (A. A. LOSINSKIJ 1939; W. A. ALEXANDROW 1947; A. R. KIRITSCHINSKIJ 1950; S. M. PETELIN 1959; G. D. SALESSKIJ 1966; A. KUKOWKA 1967; A. N. OBROSOW 1970;0. ZARFIS 1970 u. a.) deren Grundgedanke und Inhalt unterschiedlich sind. In den verschiedenen Etappen der Entwicklung der medizinischen Wissenschaften traten natürlich verschiedene Meinungen hinsichtlich des Wirkungsmechanismus dieser Faktoren auf. A. A. LOSINSKIJ stellte schon 1912 die Hypothese auf daß sich unter dem Einfluß der balneotherapeutischen Heilverfahren im Organismus Ermüdungsstoffe sammeln (Kenotoxine gemäß der Theorie von Weichardt) die den Stoffwechsel aktivieren. Dieser Standpunkt wurde von ihm bald korrigiert und an die Stelle der Theorie der Kenotoxine trat die Theorie der Anaphylaxie des Wirkungsmechanismus von Mineralwässern und Heilschlamm. Der Verfasser meinte daß es bei einer ganzen Reihe von Erkrankungen einen anaphylaktischen Zustand gibt der die Ausheilung von chronischen Erkrankungen hemmt. Er schreibt: "Sie können noch so viel mit diesen Kranken außerhalb des Kurorts anstellen Sie können sie noch so energisch mit den gewöhnlichen Mitteln behandeln bestenfaIls können Sie nur eine symptomatische Verbesserung erreichen. Doch wenn er Kranke in einen Kurort fährt und er wird mit Schlamm behandelt so geht er nach einer gewissen Verschlimmerung der Krankheit der Genesung entgegen." A. A. LOSINSKIJ meinte daß die Schlammbehandlung eine desensibilisierende Wirkung hat und den Kranken von jenem anaphylaktischen Zustand befreit der bis zu dieser Zeit die Heilung seiner chronischen Krankheit verhinderte. W. A. ALEXANDROW verstand unter dem Wirkungsmechanismus der Kurfaktoren schon die Wege und Verfahren der Übertragung von Reizwirkungen eines Außenmediums in das Gewebe des Organismus. Eine besondere Rolle maß er den biologisch aktiven Stoffen bei die einen Proteineffekt aufweisen und auf den Mechanismus mit nachfolgender Veränderung der Funktion der parenchymatösen Organe wirken. Nach seiner Ansicht wird dank der Einwirkung biologisch aktiver Stoffe der Funktionszustand der Organe und Gewebe verändert wird der Muskel- der Hormon- und Stoffwechseltonus des Organismus erhöht. ... ___MH


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung