Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
October 2022

Metabolismus unter O2-Mangel im Höhenklima Therapeutische Beeinflussung der Akklimatisation

Journal/Book: Pflügers Archiv 293 1-18 (1967). 1967;

Abstract: Eingegangen am 23. Juli 1966 Summary. The effect of altitude an several metabolic processes was studied in 30 human volunteers ascending Mount Aconcagua in Argentina (7021 m = 23 000 ft.). The changes observed in the acid-base-balance in liver functions and some other standard examinations are discussed with regard to acclimatization. It was proved that the compensational capacity of the organism at altitudes above 5500 m (18 OOOft.) is limited. At 6200 m (20 400ft.) the blood-pH tends to be less alkaline than expected. In spite of a respiratory alkalosis the total acid-excretion in urine increases at 6200 m. The capacity of the liver for the acetylation of orally administered sulfonamides decreases with increasing altitude. At 6200 m (20 400 ft.) only half of the testsulfonamide is excreted as an N4-acetylated compound. The SGPT-activity shows a slight increase. Acclimatization and adaptability to altitude could be improved therapeutically by administration of an anabolic steroid in combination with vitamins (Fortabol): as compared to the control group an intensified hemopoiesis with consecutive increase of the erythrocytes a much lesser increase of blood-pH a better capacity of the liver for acetylation and a significant anticatabolic effect were observed in treated group. Zusammenfassung. Die Einwirkung des Höhenklimas bei der Besteigung des 7021 m hohen Aconcagua/Argentinien auf verschiedene Stoffwechselvorgänge wurde an 30 Versuchspersonen geprüft. Veränderungen des Säure-Basen-Haushaltes der Leberfunktionen sowie einer Reihe von Standarduntersuchungen werden unter dem Gesichtspunkt der Akklimatisation diskutiert. Es zeigte sich daß die Kompensationsfähigkeit des Organismus oberhalb von 5500 m begrenzt ist. Das Blut-pH ist auch in 6200 m geringer zur alkalischen Seite verschoben als erwartet. Trotz respiratorischer Alkalose steigt in 6200 m die Gesamtsäureausscheidung im Harn im Sinne einer Acidurie. Die Fähigkeit zur Acetylierung nimmt in der Höhe ab. Bei 6200 m wird das Test-Sulfonamid gegenüber den Ausgangswerten nur noch zur Hälfte als N4-Acetylprodukt ausgeschieden. Die GPT-Aktivität zeigt einen geringen Zuwachs. Die Möglichkeit therapeutischer Beeinflussung der Akklimatisationsvorgänge wurde geprüft. Durch eine Anabolicum-Vitamin-Kombination (Fortabol) konnte die Höhenanpassung verbessert werden: Verstärkte Hämopoese mit konsekutiver Vermehrung der Erythrocyten geringerer Anstieg des Blut-pH bessere Acetylierungsfunktionen der Leber Zunahme des Körpergewichts statt der erwartungsgemäßen in der Kontrollgruppe beobachteten Gewichtsabnahme. 1 Pflügers Arch. ges. Physiol. Bd. 293 ___MH


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2022. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung