Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
October 2021

Professor Karl Knoch 70 Jahre alt

Journal/Book: DIE MEDIZINISCHE 9. Mai 1953 Nr. 19. 1953;

Abstract: Nach dem Zusammenbruch des Jahres 1945 erschien die Lage auch der Bäder- und Klimaheilkunde in Deutschland hoffnungslos. Die meisten unserer Heilbäder waren beschlagnahmt und ihrem eigentlichen Zwecke dem Dienste an der Volksgesundheit entfremdet. Die balneologische Forschungstätigkeit ruhte fast überall. Auch die bioklimatische Forschung die während des Krieges fast ganz den Zwecken der Luftfahrtmedizin diente schien in Deutschland keine Zukunft zu haben. Der außerordentlich rasche organisatorische Wiederaufbau der bioklimatischen Arbeitsstätten ist vor allem dem Mann zu danken dessen 70. Geburtstag wir jetzt feiern konnten Prof. Dr. Karl K n o c h . K n o c h wurde geboren am 19. 1. 1883 zu Marburg/Lahn. Nach dem Studium der Meteorologie wurde er Observator und seit 1929 Abteilungsvorsteher des Preuß. Meteorologischen Institutes und im gleichen Jahr Honorarprofessor in Berlin. Es gibt wohl wenige Grenzgebiete der Medizin die durch Zusammenarbeit von Naturwissenschaftlern und Ärzten so gefördert worden sind wie das der Bioklimatik. Karl D o r n o Franz L i n k e und Franz B a u r waren von meteorologischer Seite A. Bacmeister M. van Oordt und Carl Häberlein auf ärztlicher Seite die Pioniere einer exakten wissenschaftlichen Erforschung der Klimaheilkunde in den Jahren nach dem ersten Weltkrieg. In den 20er Jahren entstanden in den verschiedensten Kurorten bioklimatische Forschungsstellen und Organisationen. Die auf die Anregung von F. L i n k e C. von Noorden A. Schwenkenbecher und J. S t r a s b u r g e r 1924 gegründete "Mittelrheinische Studiengesellschaft für Klimatologie und Balneologie" war wohl die wissenschaftlich erfolgreichste dieser Arbeitsgemeinschaften.*) H e l l p a c h ' s "Geopsyche" de R u d d e r' s "Meteoropathologie" hatten das Interesse der Ärzte erneut auf die Probleme Wetter Klima Mensch hingelenkt. Die vielfältige Forschungsarbeit war aber durch den Mangel an zusammenfassender Organisation zersplittert und litt an der geringen finanziellen Unterstützung durch die Öffentlichkeit. Es ist das Verdienst des Preuß. Meteorologischen Institutes unter seinem Abteilungsleiter K. Knoch den zentralen Aufbau geschaffen zu haben der es erst ermöglichte das Klima unserer Kurorte und Heilbäder planmäßig zu studieren. Die Zusammenfassung der Kurortklimatologie im späteren Reichswetterdienst bedeutete die Ausarbeitung eines einheitlichen bioklimatischen Organisationsplanes für ganz Deutschland. ... *) Einzelheiten über den organisatorischen Aufbau der bioklimatischen Arbeit zwischen den beiden Weltkriegen kann ich mir versagen da C. B u r c k h a r d t in den "Medizinisch-meteorologischen Heften" einen umfassenden Überblick geben wird. ___MH


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung