Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
October 2021

Informationsstand und Einstellungen zur Rehabilitation in der Bevölkerung

Journal/Book: Rehabilitation Suppl. 2 1999; (38 Jg.): S. S116 - S121. 1999;

Abstract: Wolfgang Thomeit Landesversicherungsanstalt Rheinprovinz Düsseldorf Zusammenfassung: Die Nachfrage nach Reha-Leistungen der Rentenversicherung war mehrfach Schwankungen unterworfen insbesondere infolge gesetzlicher Änderungen der Voraussetzungen und des Leistungsumfangs. Die Diskussion über den Stellenwert von Reha-Leistungen und die massiven Eingriffe des Gesetzgebers haben ab dem Herbst 1996 zu starken Antragseinbrüchen geführt. Durch eine bundesweite Umfrage wurden repräsentative Aussagen zum Informationsstand und zur Einstellung der Bevölkerung zum Bereich der medizinischen Rehabilitation eingeholt. Die Ergebnisse zeigen daß in den nächsten Jahren mit einer deutlich niedrigeren fast halbierten Nachfrage nach Reha-Leistungen zu rechnen ist. Selbst ein Teil der Versicherten deren Arbeitskraft aus gesundheitlichen Gründen bedroht wird möchte auf Reha-Leistungen verzichten. Begründet wird das vor allem mit zu hohen Kosten durch die Eigenbeteiligung durch nicht erwarteten Reha-Erfolg und aus Sorgen um den Arbeitsplatz. Die Höhe der Eigenbeteiligung an Reha-Leistungen ist nur rund der Hälfte der Bevölkerung geläufig über die Befreiungsmöglichkeiten von der Eigenbeteiligung ist ein noch geringerer Anteil informiert. Ein erheblicher Teil der Bevölkerung hat Angst vor beruflichen Auswirkungen durch die Teilnahme an einer Reha-Leistung bei Personen die bereits Reha-Leistungen durchgeführt haben ist dieser Anteil allerdings geringer. Level of Awareness of and Attitudes Towards Rehabilitation in the General Population: The demand for rehabilitation services and benefits under the pension insurance scheme has repeatedly seen fluctuations in particular in the wake of amendments in the statutory prerequisites and benefit scope. Since late 1996 the discussion on the rank of rehab benefits and massive regulatory activity of the law-maker have resulted in major declines in the numbers of applications received. In a nationwide survey representative statements have therefore been collected on the level of awareness of and attitudes towards the field of medical rehabilitation in the population at large. The findings show that clearly reduced levels of demand for rehabilitation services and benefits i. e. a nearly 50 %drop will have to be expected in the years ahead. Even among insurees whose working capacity is endangered for health reasons there is quite a number who would rather refrain from applying for rehabilitation. Reasons given in particular include excessive costs due to the additional user charges doubt of successful participation and fear of jeopardizing employment. Only about half of the general population is familiar with the actual amount of additional user charges in case of rehab participation and an even lower share is aware of the exemptions possible. A considerable proportion of the population at large is afraid of adverse occupational consequences in case of participation in a rehabilitation measure a proportion which however is much lower among persons with earlier actual participation. Key words: Rehabilitation - Rehab awareness among general population - Demand for rehab benefits - GP rehab recommendations - Fear of adverse occupational consequences - Health-related risks of reduced working capacity - Additional user charges hf

Keyword(s): Rehabilitation - Reha-Ansehen in der Bevölkerung - Nachfrage nach Reha-Leistungen - Reha-Empfehlungen des Hausarztes - Gefährdung des Arbeitsplatzes - drohende Erwerbsminderung durch Krankheit - Eigenbeteiligung/Zuzahlung


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung