Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
July 2022

Antidyspeptische und lipidsenkende Wirkungen von Artischockenblätterextrakt

Journal/Book: Zeitschrift für Allgemeinmedizin, Extra Ausgabe. 1996; 72, Heft 2: 3-19.

Abstract: Artischockenblätterextrakte (AE) wirken choleretisch, lipidsenkend und hepatoprotektiv. Unter den Bedingungen der indikationsgerechten ambulanten Routinetherapie wurde die Wirksamkeit und Verträglichkeit des standardisierten, hochdosierten AE Hepar-SL? forte im Rahmen einer sechswöchigen Anwendungbeobachtung (AWB; Post-Marketing-Surveillan ce/PMS-Studie) an Patienten mit unspezifischen Verdauungsstörungen (n=553) mittels Sym tomevaluierung seitens des Arztes und der Patienten untersucht. Es handelte sich um eine prospektive, strukturierte, verordnungsepidemiologische, multizentrische Untersuchung im Rahmen der Phase-IV-Forschung mit explorativem Charakter, die deskriptiv statistisch ausgewertet wurde. In die AWB waren 52 ambulante Zentren einbezogen. Mittleres Patientenalter: 54,7 Jahre. Besetzung der Altersgruppen: < 30 Jahr 3,8%, 30 bis 39 Jahre 14,7%, 40 bis 49 Jahr 20,4%, 50 bis 59 Jahre 17,6%, 60 Jahre und darüber 43,5%. 42%waren Männer, 58% Frauen. Die mittlere Applikationsdauer betrug 43,5 Tage. Unter den Diagnosen dominierten dyspeptische Beschwerden, funktionelle Gallenwegsbeschwerden und Obstipation. Es lag über wiegend ein chronifiziertes Beschwerdebild vor, die Symptomatik bestand im Mittel 155 Woche vor Aufnahme in die Untersuchung. Die mittlere Tagesgesamtdosis betrug 4,75 Kapsel Hepar-SL? forte (1 Kapsel enthält 320mg hoch dosierten standardisierten wäßrigen Trockenextrakt aus Artischockenblättern [Extr. Cynarae scol. e fol. aquos. sicc.] (3,8-5,5:1)1. In der Regel wurde das Präparat dreimal täglich verabfolgt (1 bis 2 Kapseln). Ein verzerrender Einfluß vor Begleitmedikationen und -erkrankungen wurde nicht festgestellt. Die erfaßten Symptome bildeten sich, gemessen an der Ausprägung bei Eintritt in die AWB, nach sechswöchiger Behandlung im Mittel um 70,5% zurück, prozentual am stärksten Erbrechen (88,3%), Übelkeit (82,4%), Abdominalschmerz (76,2%), Appetitlosigkeit (72,3%), Obstipation (71,0%), Flatulenz (68,2%), Meteorismus (66,0%), Fettintoleranz (58,8%). Bei 8 5% der Patienten wurde die globale therapeutische Wirksamkeit von Hepar-SL? forte ärztlicherseits mit ausgezeichnet oder gut bewertet, bei 12% mit mäßig und bei 3% mit unzureichend oder minimal. 'Protz der vergleichsweise kurzen Therapiedauer wurde im Stichprobenmittel eine 11,5%ige Reduktion der Serumcholesterinkonzentration von anfänglich 264,24mg/dl auf 233,91mg/dl festgestellt (n= 302; p < 0,001). Es kam zu einer vergleichbaren Reduktion der Serumtriglyzeridkonzentration von initial 214,97mg/dl auf 188,07mg/dl, entsprechend einem Rückgang von 12,5%. Die festgestellte Lipidsenkung steht im Einklang mit einschlägigen Ergebnissen klinischer Studien und der kürzlich festgestellten inhibitorischen Wirkung des hier angewandten Artischockenblätterextraktes auf' die Cholesterinbiosynthese. Während der Beobachtung wurden in 7 Fällen milde unerwünschte Ereignisse (UH) [Blähungen (n=5), Schwäche (n=1), Hungergefühl (n=1)] registriert, was einer Gesamtnebenwirkungshäufigkeit von 1,3% entsprach. Die AWB bestätigt die bislang für Hepar-SL? forte festgestellte ausgezeichnete Verträglichkeit und die in der Fachliteratur für AF-Präparate dokumentierte hohe Arzneimittelsicherheit. Die Ergebnisse der AW13 weisen den Extrakt als ein wirksames und sicheres Phytopharmakon mit klinisch relevanten spasmolytischen, antiemetischen, karminativen und lipidsenken Eigenschaften aus, das perspektivisch in der Arterioskleroseprävention Bedeutung erlangen dürfte.


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2022. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung