Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
May 2022

Die Leitveneninsuffizienz Neue Aspekte durch die Duplex-Sonographie

Journal/Book: MMW-Fortschr. Med. - Nr. 45/ 1990; S. 707/ 45 - 710/ 48; (132 Jg.). 1990;

Abstract: Prof. Dr. med. habil. M. Marshall Internist und Arbeitsmediziner Tegernsee Zusammenfassung Durch die Möglichkeiten der genauen Bestimmung von Gefäßdiametern und der Beurteilung venöser Refluxe nach Ausmaß und Strecke eröffnet die Duplex-Sonographie eine neue Dimension in der Diagnostik der (tiefen) Leitveneninsuffizienz (LVI). Es gelingt nun auch in der Praxis ohne Gefährdung und Belästigung des Patienten mit einem vertretbaren Zeitaufwand dieses Krankheitsbild zuverlässig auch in seinen frühen Stadien nachzuweisen und eine verläßliche Schweregradbeurteilung vorzunehmen. So beträgt der normale Durchmesser der V. femoralis communis z. B. bis 12 4 mm; Diameter bis 13 5 mm sind in vielen Fällen noch mit einem sicheren Klappenschluß vereinbar während bei Diametern über 13 5 mm die Ränder der Klappentaschen vielfach nicht mehr zum dichten Schluß kommen. Durch diese neue diagnostische Möglichkeit dürfte das wichtige Krankheitsbild der Leitveneninsuffizienz bei entsprechenden Beschwerden nicht mehr übersehen werden und es können bei der Indikationsstellung zur Varizenchirurgie oder Verödungsbehandlung hochdifferenzierte Prognosebeurteilungen getroffen werden. Die Duplex-Sonographie sollte daher bei Patienten mit "unklaren Stauungsbeschwerden" und zur Indikationsstellung für Varizenchirurgie oder Sklerosierungstherapie von Stammvarizen obligat sein. Sie kann nicht durch die - wesentlich teurere und risikobehaftete - Phlebographie ersetzt werden während sie ihrerseits diese fast immer überflüssig macht. Insufficiency of the Conductive Veins. New Aspects by Duplex Sonography: By the possibilities of the exact determination of venous diameters and the proof of venous refluxes concerning extent and duration duplex sonography reflects a new dimension in the diagnostics of the insufficiency of the (deep) conductive veins. Now it is also possible in general practice to recognize this clinical disorder reliably and in its early stages and to make a sure classification of stages of severity without any risk and pain for the patient. The normal diameter of the common femoral vein for example is up to about 12 4 mm; diameters up to 13 5 mm usually correspond to valve competence while at diameters of more than 13 5 mm the proximal valves cannot close firmly in many cases. By this new diagnostic tool the important clinical picture of the insufficiency of the deep conductive veins might no longer be overlooked in patients with corresponding pain and highly differentiated prognoses can be done concerning indication for surgery of varices or for sclerotherapy. Thus duplex sonography should be obligatory today in patients with "undefinite leg congestion" and for the indication for stripping or sclerotherapy of stem varices. It cannot be replaced by the more expensive and risky phlebography while it makes phlebography mostly unnecessary. ab

Keyword(s): C14 - E1 Veneninsuffizienz Leitveneninsuffizienz - Duplex-Sonographie


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2022. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung