Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
May 2022

Heparin-Natrium-Therapie bei tiefer Bein-/Beckenvenenthrombose

Journal/Book: MMW-Fortschr. Med. - Nr. 24/ 1990; S. 398/ 56 - 400/ 60; (132 Jg.). 1990;

Abstract: Prof. Dr. med. Karola Hasler Medizinische Universitätsklinik Abteilung Hämatologie - Onkologie Freiburg Zusammenfassung Fragestellung: Nachweis der klinischen Wirksamkeit von zwei Heparin-Natrium-Präparaten verschiedener Hersteller bei tiefer Bein-/Beckenvenenthrombose. Methode: Prospektive randomisierte Studie an stationären Patienten. Patienten: 30 Patienten mit phlebographisch gesicherter Venenthrombose. Therapie: Nach intravenöser Bolusinjektion von 10 000 IE Heparin-Natrium (Gruppe I = Hoffmann-La Roche bzw. Gruppe II = Ratiopharm) für die Dauer von 8 Tagen kontinuierliche Infusion von täglich 30 000 IE Heparin-Natrium mit Dosisanpassung entsprechend der Thromboplastinzeit ab dem 2. Tag. Endpunkte: Vollständige oder partielle Rekanalisierung nach Maßgabe einer erneuten Phlebographie nach 8 Tagen. Ergebnisse: Insgesamt 4mal vollständige und 14mal partielle Rekanalisierung 11 mal keine Veränderung und 1 mal Progredienz der Thrombose; hinsichtlich Wirksamkeit verwendeter Heparindosis und Nebenwirkungen kein Unterschied zwischen den beiden verwendeten Heparin-Natrium-Präparaten nachweisbar; Patienten mit einem Körpergewicht über 70 kg benötigen für eine Verlängerung der partiellen Thromboplastinzeit auf über 60 sec mehr Heparin (40 000-60 000 IE/24 Std.) als Patienten mit einem Körpergewicht unter 70 kg (25 000-45 000 IE/24 Std.). Schlußfolgerung: Unter einer intravenösen kontinuierlichen Therapie mit zwei verschiedenen Heparin-Natrium-Präparaten wird bei 60% der Patienten mit einer tiefen Beinvenenthrombose eine vollständige oder partielle Rekanalisierung erzielt. Die optimale Antikoagulation erfordert eine Dosisanpassung entsprechend dem Körpergewicht. Heparin-Sodium-Therapy in Deep Vein Thrombosis: Study objective: Evaluation of clinical efficacy of heparin-sodium from two different manufacturers in patients with deep vein thrombosis. Design: Prospective randomized study on in-patients. Patients: 30 patients with deep vein thrombosis confirmed by phlebography. Intervention: Intravenous bolus injection of 10 000 IU heparin-sodium (group I = Hoffmann-La Roche or group II = Ratiopharm) followed by continuous infusion of daily 30 000 IU for a period of 8 days with dose adjustments according to partial thromboplastin time after 24 hours. End points: Complete or partial recanalisation of thrombosis confirmed by a second phlebography after 8 days. Main results: Altogether 4 complete and 14 partial recanalisations unchanged findings in 11 cases and progression in 1 patient; according to efficacy heparin dose administered and adverse affects no difference between the two preparations; patients with body weight over 70 kg needed higher doses of heparin (40 000-60 000 IU/24/h) than patients with body weight under 70 kg (25 000-45 000 IU/24 h) to achieve a partial thromboplastin time > 60 sec. Conclusion: Under intravenous continuous therapy with two branches of heparin-sodium a complete or partial recanalisation can be achieved in 60% of patients with deep vein thrombosis. The therapeutic dose of heparin is dependent upon body weight. ab

Keyword(s): D9 D19 - C14 Heparin - (Venen-)Thrombose


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2022. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung