Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
December 2022

Antidepressiva in der Schizophrenie-Behandlung

Journal/Book: MMW-Fortschr. Med. - Nr. 30/ 1990; S. 460/ 28 - 462/ 32; (132 Jg.). 1990;

Abstract: Dr. med. G. Eikmeier Klinik für Allgemeine Psychiatrie (Direktor: Prof. Dr. med. M. Gastpar) Rheinische Landes- und Hochschulklinik Essen Zusammenfassung Depressive Syndrome kommen im Verlauf schizophrener Erkrankungen häufig vor. Sind sie neben schizophrenen Symptomen im akuten Krankheitsstadium vorhanden bessern sie sich häufig gemeinsam mit der schizophrenen Symptomatik unter einer Neuroleptika-Therapie. Bei länger andauernden depressiven Zustandsbildern die nach Abklingen des schizophrenen Krankheitsschubes deutlich werden kann eine Antidepressiva-Behandlung indiziert sein. Zuvor sollte eine Neuroleptika-induzierte Akinese ausgeschlossen oder ausreichend behandelt werden. Eine neuroleptische Rezidivprophylaxe muß fortgeführt werden. Die Antidepressiva sollten bei einer postpsychotischen Depression oral in einer Dosis wie sie auch zur Behandlung endogener Depressionen erforderlich ist verordnet werden. Eine Besserung der postpsychotischen Depression kann oft erst nach Wochen oder Monaten eintreten. Neben der Antidepressiva-Behandlung kann eine gleichzeitige psychotherapeutische Behandlung der betroffenen Patienten für die in der Regel eine günstige Langzeitprognose anzunehmen ist sinnvoll sein. Antidepressants in the Treatment of Schizophrenia: Depression-like symptoms are a frequent finding in the course of schizophrenia. If they are associated with schizophrenic symptoms during the acute florid phase they as a rule improve simultaneously with the schizophrenic symptoms. Persistent depression after the remission of schizophrenic symptoms may respond to treatment with antidepressant drugs. Before an antidepressant therapy is initiated akinesia induced by neuroleptics should be ruled out or treated sufficiently. A neuroleptic maintenance therapy should be continued. In post-psychotic depression the antidepressants should be prescribed orally in a dose similar to the one used in the treatment of endogenous depression but compared to endogenous depression the process of improvement often requires longer periods. Besides the antidepressant therapy psychotherapy may be useful in these patients whose long-term prognosis can be considered as good. ab

Keyword(s): D15 - F3 Antidepressiva (-Behandlung) - Schizophrenie


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2022. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung