Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
January 2022

Der Einfluß einer regelmäßigen Bewegungstherapie unter Kurortbedingungen auf den Blutdruck und die Mikrozirkulation bei mit Propranolol vorbehandelten essentiellen Hypertoniepatienten (Stadium I und II)1

Journal/Book: Z. Physiother. Jg. 37 (1985) 25-29 VEB G. Thieme Leipzig. 1985;

Abstract: Aus der Poliklinik für Physiotherapie (Direktor: MR Doz. Dr. sc. med. E. CONRADI) der Nuklearmedizinischen Klinik (Direktor: OMR Prof. Dr. sc. med. H.-J. CORRENS) des Bereiches Medizin (Charité) der Humboldt-Universität zu Berlin und den Staatsbädern Bad Elster/Bad Brambach (Ärztlicher Direktor: OMR Dr. med. G. KAISER) 1 Herrn OMR Prof. Dr. med. habil. H. JORDAN zum 65. Geburtstag gewidmet Bei der nichtmedikamentösen Therapie der essentiellen Hypertonie wird neben regelmäßiger ambulanter Bewegungstherapie und Saunabehandlung immer wieder der Wert der Kurorttherapie diskutiert (1 2 3 4 5). Dabei steht außer Zweifel daß der Milieuwechsel die entspannende Atmosphäre die Distanz zu Beruf und Familie günstig auf den Allgemeinzustand und den Blutdruck des Hypertonikers wirken können (3). Allgemein wird heute anerkannt daß die im Kurort erreichbare Blutdrucksenkung ein Effekt der gesamten Kurortfaktoren ist. Nach JORDAN (7) spielen z: B. das Einhalten der lndividualrhythmik die therapeutischen Anwendungen sowie der Einfluß der für die Patienten neuen Klimafaktoren eine entscheidende Rolle. In einer vorhergehenden vergleichenden Studie (10) konnten wir zeigen daß bei medikamentös unbehandelten essentiellen Hypertoniepatienten (Stadium I und II) bei regelmäßiger Bewegungstherapie unter Kurortbedingungen eine signifikante systolische und diastolische Blutdrucksenkung bei einer Verbesserung der peripheren Hämodynamik gefunden wird. Die Wahl des Kurortes hatte dabei auf die Untersuchungsergebnisse keinen sicher nachweisbaren Effekt. Die beschriebene signifikante systolische und diastolische Blutdrucksenkung und die hämodynamischen Veränderungen blieben bei diesen Untersuchungen bis 6 Wochen nach der Kur nachweisbar. Auf Grund dieser Untersuchungen bei unbehandelten Hypertoniepatienten wurden bei einer weiteren Therapiegruppe die unter Betablockade stand das Blutdruckverhalten und die periphere Mikrozirkulation vor und' nach Kurortaufenthalt in den Staatsbädern Bad Elster untersucht. Methodik Im Rahmen einer vergleichenden Studie wurde ein mit Propranolol (Dosis: 80-120 mg/d) vorbehandeltes sportlich untrainiertes Hypertoniekollektiv vor und nach Kuraufenthalt untersucht. Dabei handelt es sich um insgesamt 28 männliche essentielle Hypertoniepatienten (Stadium I und II) zwischen 24 und 65 Jahren (Durchschnittsalter: 43 Jahre) die im Staatsbad Bad Elster ein fünfwöchiges dosiertes physisches Training absolvierten. Die Hochdruckdauer der Patienten lag zwischen 2 und 20 Jahren (im Gruppenmittel bei 7 Jahren). ... ___MH

Keyword(s): Hypertonie - Kurort - Bewegungstherapie - Blutdruck - Mikrozirkulation - Propranolol


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2022. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung