Heilpflanzen-Welt - Die Welt der Heilpflanzen!
Heilpflanzen-Welt - Natürlich natürlich!
October 2021

Zur Physiologie des Hautorgans im Hinblick auf Massagewirkungen

Journal/Book: Z. angew. Bäder- u. Klimaheilk. Stuttgart 23 (1976) 311 / Z. Physiother. Jg. 29 (1977) S. 292. 1976 / 1977;

Abstract: Institut für Physiologie und Balneologie der Universität Innsbruck Zusammenfassung / C. DIETZE (Jena) Die Haut das größte Sinnesorgan ist der unmittelbare Angriffspunkt der Massagetherapie so daß man bei jeder Massage mit Reizung der Kalt-Warm-Rezeptoren der Druck- und Berührungsrezeptoren oder Schmerzrezeptoren rechnen muß. Von diesen Qualitäten der somatischen Sensibilität werden über die Vorderseitenstrangbahn die als protopathische Sensibilität bezeichneten Qualitäten dem zentralen Nervensystem zugeleitet über die Hinterstrangbahnen die epikritische Sensibilität. Für den Massageeffekt ist auch die unspezifische Arousal- oder Weckreaktion von Wichtigkeit. Ein wesentlicher Angriffspunkt der Massage ist die Beeinflussung der Hautdurchblutung auf kurzem Wege über Axonreflexe. In einer Abbildung wird die segmentale Gliederung der Hautsensibilität in Dermatome dargestellt. Es wird die Funktion der Haut im Dienste der Temperaturregulation aufgezeigt sowohl bei Kälteaussetzung als auch bei Wärmezufuhr. ___MH


Search only the database: 

 

Zurück | Weiter

© Top Fit Gesund, 1992-2021. Alle Rechte vorbehalten – ImpressumDatenschutzerklärung